Der Brabus B63S - 700 6x6 ist auf der IAA 2013 wohl der Hingucker schlechthin. Schon die Basis dieses spektakulären Tunings, der Mercedes G 63 AMG 6x6, ist mit den sechs Rädern ein echter Eyecatcher. Mercedes-Tuner Brabus hat nun noch einmal nachgelegt und dem Geländewagen eine Leistungskur sowie ein Optik-Update verpasst.

Mit dem Mercedes G 63 AMG 6x6 hat der Stuttgarter Hersteller ein aufsehenerregendes und bereits werksgetuntes Offroad-Fahrzeug in Kleinserie aufgelegt. Der für eine kleine Zielgruppe gedachte Geländewagen wurde nun von Brabus noch spezieller gestaltet. Damit wird der Kundenkreis immer kleiner, das Fahrzeug immer exklusiver.

Optik-Update für die besondere Mercedes G-Klasse

Bei einem hochwertigen Tuning dürfen neue Anbauteile für die Karosserie natürlich nicht fehlen. So montierte Brabus unter anderem einen neuen Kühlergrill, dunkel getönte LED-Leuchten und eine Motorhaube mit Carbon-Hutze. Einen Kontrast zu den vorwiegend schwarzen Details bildet ein neuer Unterfahrschutz in hochglanzpolierter Ausführung.

Der Innenraum des Brabus B63S - 700 6x6 wurde von der hauseigenen Sattlerei mit schwarzem und feuerrotem Leder und Alcantara aufgewertet. Edelstahl-Einstiegsleisten, eine Alu-Pedalerie und weitere Alu-Elemente runden das Brabus-Tuning für den Innenraum ab.

700 PS für das sechsrädrige Monster

Herzstück des Tunings ist jedoch die Leistungskur, die aus dem 544 PS starken Mercedes G 63 AMG 6x6 das 700-PS-Monster Brabus B63S - 700 6x6 macht. Dank zweier Spezial-Turbolader, einer Edelstahl-Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung und einer Überarbeitung der Motorsoftware ziehen statt 760 nun bis zu 960 Nm an der Kurbelwelle. Damit sprintet das Geländemonster mit seinen sechs 37-Zoll-Walzen in 7,4 Sekunden auf Tempo 100. Einen Preis für das Tuning nannte Brabus nicht.

Weitere Themen
Brachialer Eyecatcher auf sechs Rädern: Brabus B63S - 700 6x6