Der Mansory F12 La Revoluzione - was für ein Auto! Wie bei jeder Automobilausstellung gehört auch auf der IAA 2013 der Besuch des Edeltuners Mansory zum Pflichtprogramm eines jeden Automobilliebhabers. Von Jahr zu Jahr bringt Mansory Modelle auf den Markt, welche die Vorstellungskraft sprengen und Dimensionen aufreißen, die man sonst nur aus dem Motorsport gewohnt ist. So auch diesmal.

Der Mansory F12 La Revoluzione, den der Hersteller auf der IAA 2013 zum ersten Mal dem Weltpublikum präsentiert, ist eine echte Hausnummer. Auf Basis des Ferrari F12 Berlinetta entwickelte Mansory ein Vehikel, das sogar einem Bugatti Veyron Angst einflößen dürfte. 1.200 PS stehen beim Revoluzione auf dem Datenblatt. Das Drehmoment des Brachial-Sportlers liegt bei satten 890 Nm.

Tempo 100 nach 2,9 Sekunden

Erreicht wird die Leistungssteigerung - rund 450 PS - durch größere Turbolader und eine neue Software für die Motorelektronik. Der neu konstruierte Auspuff besitzt ein System, das den Rückdruck auf ein Minimum reduzieren soll. Dank der Modifikationen sprintet der Mansory F12 La Revoluzione in sagenhaften 2,9 Sekunden auf Tempo 100. Bei 300 km/h läuft sich der Mansory gerade mal warm, die Höchstgeschwindigkeit des Super-Supersportwagens liegt bei 370 km/h.

Schicke Carbon-Karosserie

Die Karosserie des La Revoluzione wurde von Grund auf neu aufgebaut und besteht aus Karbon. Das Design könnte spektakulärer kaum sein und weckt große Begehrlichkeiten - die aber bei einem Preis von 1,3 Millionen Euro schnell der Frustration weichen dürften.

Weitere Themen
Kennt keine Grenzen: Mansory F12 La Revoluzione mit 1.200 PS