General Motors hat seinem Flaggschiff Cadillac Escalade ein Facelift gegönnt. Das Full-Size-SUV feiert auf der LA Auto Show seine Weltpremiere. Ende 2014 soll der Ami-Schlitten auch in Deutschland erhältlich sein.

Der Cadillac Escalade erinnert nicht wenige Autofans an eine andere (und vielleicht bessere) Zeit - eine Zeit, in der Cadillac noch extrem luxuriöse Straßenkreuzer vom Band rollen ließ. Edel sind die Modelle der GM-Marke aus amerikanischer Sicht zwar immer noch, allerdings fehlt einfach der Glanz vergangener Epochen. Diesen soll der modellgepflegte Escalade zumindest teilweise zurückbringen.

Gleichbleibendes Design, neue Technik

Auch das neue Modell verfügt über die markante und durchaus protzige Designsprache der Vorgängermodelle, was auf die Leiterrahmen-Basis zurückzuführen ist, die auch bei der Facelift-Variante zum Einsatz kommt.

Neu ist hingegen die Gestaltung des Innenraums. Hier finden die Insassen neben Lederbezügen und Holz-Applikationen unter anderem ein Multimediasystem mit einem 12,3 Zoll großen Touchscreen sowie einen am Dachhimmel installierten Blu-Ray-Player und daran gekoppelten Neun-Zoll-Bildschirm vor.

In Sachen Sicherheit verfügt der Cadillac Escalade erstmalig über eine elektronische Dämpferregelung sowie Ultraschallsensoren zur Steuerung des automatischen Bremssystems.

Straßenkreuzer mit üppigem Ladevolumen

Das Ladevolumen des 5,18 Meter langen, 1,89 Meter hohen und 2,04 Meter breiten Cadillac Escalade fällt wie gewohnt üppig aus: Es lassen sich maximal 2.667 Liter verstauen. Bei der Langversion (5,70 Meter) sind es gar bis zu 3.412 Liter.

Verkauf in Europa gegen Ende 2014

Antriebseitig steht für den rund 2,5 Tonnen schweren Cadillac Escalade ausschließlich ein neu entwickelter 6,2-Liter-V8 zur Verfügung, der 420 PS und 623 Nm leistet. Gegen Ende 2014 soll der Cadillac Escalade auch in Europa auf den Markt kommen. Die Preise für das amerikanische Luxus-SUV sind noch nicht bekannt.

Weitere Themen
Neuer Cadillac Escalade: Straßenkreuzer will auch Europa erobern