Mit dem Mercedes Concept GLA 45 AMG gibt der deutsche Premiumhersteller auf der LA Auto Show einen Vorgeschmack auf die werksgetunte Variante des Kompakt-SUVs.

Offenbar wollte Mercedes die Premiere des kraftvollen Kompakt-SUVs Porsche Macan auf der LA Auto Show nicht unbeantwortet lassen. Ganz so stark ist die seriennahe Studie Mercedes Concept GLA 45 AMG aber nicht: Während der Zuffenhauser in der Topversion auf 400 PS kommt, muss man sich bei der künftigen AMG-Version des Mercedes GLA mit 360 PS zufriedengeben. Allerdings kommt der Motor auch mit zwei Zylindern weniger aus.

Mercedes Concept GLA 45 AMG: Technische Daten

Für Vortrieb im werksgetunten Mercedes Concept GLA 45 AMG sorgt der bekannte 2,0-Liter-Turbomotor, der neben den 360 PS ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern an alle vier Räder schickt. Die Kraft des stärksten Serien-Vierzylinders der Welt wird über ein Siebengang-AMG-Speedshift-Getriebe übertragen.

Die genauen Fahrwerte sind noch nicht bekannt. Mercedes lässt allerdings verlauten, dass eine Beschleunigung auf Tempo 100 in unter fünf Sekunden realistisch sei. Die Höchstgeschwindigkeit dürfte wie bei den meisten Mercedes-Modellen elektronisch auf 250 Stundenkilometer begrenzt sein. Den Verbrauch beziffert der Hersteller auf rund sieben Liter.

Markanter Rennsport-Look

Optisch ist die AMG-Variante des Mercedes GLA an einer Kriegsbemalung der Karosserie, einer Frontschürze mit auffällig vielen Flics und großen Kühlluftöffnungen sowie einem in Silberchrom gehaltenen Kühlergrill zu erkennen. Hinzu kommen neue Seitenschwellerverkleidungen, eine Dachreling, ein Diffusoreinsatz, ein Heckflügel und Schmiederäder im Format 255/35 R 21. Einen Preis nannte Mercedes noch nicht. Dieser dürfte jedoch etwas unter dem des Porsche Macan liegen, der mindestens 57.930 Euro kostet.

Weitere Themen
Mercedes Concept GLA 45 AMG: High-Performance-SUV mit 360 PS