Werkstuner Nismo hat ein zweites Mal Hand angelegt und präsentiert mit dem Nissan Juke Nismo RS eine nachgeschärfte Variante des kompakten SUVs auf der LA Auto Show. Dank 215 PS kann es der urbane Crossover nun auch mit Kompaktsportlern wie dem 220 PS starken VW Golf 7 GTI aufnehmen.

Nismo lässt es auf der LA Auto Show dieses Jahr so richtig krachen. Neben dem Über-Sportwagen Nissan GT-R Nismo stellt die Motorsportabteilung mit dem Nissan Juke Nismo RS auch eine aggressivere und leistungsstärkere Version des urbanen Crossovers vor. Dafür nahm sich der Werkstuner Fahrwerk, Motor, Außendesign und Interieur des Kompakt-SUVs vor.

Nissan Juke Nismo RS: Gleicher Motor mit mehr Leistung

Motorseitig bleibt es beim 1,6-Liter-Turbobenziner aus dem Nissan Juke Nismo, der dank Sportauspuffanlage und modifizierter Motorsteuerung aber mehr leistet. Wird der Fronttriebler mit manuellem Sechsgang-Getriebe geordert, das zugunsten der Performance kürzer übersetzt ist, kann sich der Kunde über 215 PS Leistung und 284 Nm Drehmoment freuen. Die nachgeschärfte Allradversion mit CVT-Automatikgetriebe kommt auf 211 PS und 250 Nm. Passend zur neuen Leistung wurden Fahrwerk, Lenkung und Allradantrieb neu abgestimmt. Größere Bremsscheiben sorgen für bessere Verzögerungswerte.

Sportlichere Optik für innen und außen

Mittels neuer Schürzen tritt der Nissan Juke Nismo RS noch aggressiver auf als der bereits werksgetunte Juke. Neue Seitenschwellerverkleidungen, ein Dachkantenspoiler, LED-Tagfahrleuchten und 18-Zoll-Felgen runden das äußere Tuning ab. Im Innenraum warten Recaro-Sportsitze, ein Alcantara-Sportlenkrad und zahlreiche Nismo-Embleme auf den Käufer. Die Preise sind noch nicht bekannt.

Weitere Themen
Nissan Juke Nismo RS: Nachgeschärftes Kompakt-SUV auf der LA Auto Show