In Korea bietet Kia mit dem Quoris bereits eine Oberklasselimousine an, jetzt soll sie als Kia K900 auch die USA erobern. Zurzeit feiert das Flaggschiff des Autobauers seine Premiere auf der LA Auto Show, der Marktstart ist für 2014 geplant. Später soll die Luxuslimousine auch nach Europa kommen.

Kia ist hierzulande eher für seine preisgünstigen Fahrzeugmodelle im Klein- und Kompaktwagensegment bekannt. Das könnte sich mittelfristig jedoch ändern. Zunächst wollen die Koreaner mit ihrer Luxuslimousine Kia K900 den amerikanischen Markt erobern, später soll das Flaggschiff der Marke auch in Europa eingeführt werden. Wann dies geschehen soll, verrieten die Südkoreaner bei der Präsentation auf der LA Auto Show allerdings noch nicht.

Umfangreiche Luxusausstattung für den Kia K900

Damit das künftige Spitzenmodell der Marke mit anderen Oberklassefahrzeugen mithalten kann, spendierte Kia dem K900 unter anderem einen verchromten Kühlergrill, optionale Voll-LED-Scheinwerfer, 18 oder 19 Zoll große Räder sowie zahlreiche Annehmlichkeiten für den Innenraum. Hier findet der Käufer Leder, Edelholz und feine Wolle vor. Für den Fahrkomfort sorgen Fahrerassistenzsysteme wie ein Spurhalteassistent, ein Toter-Winkel-Warner, eine Rundum-Kameraüberwachung sowie ein modernes Infotainment-System.

Kraftvolle V6- und V8-Motoren sorgen für Vortrieb

Antriebsseitig stehen für die knapp 5,10 Meter lange Luxuslimousine ein 3,8-Liter-V6 mit 311 PS und 400 Nm oder ein Fünfliter-V8 zur Auswahl. Der Topmotor kommt auf eine Leistung von 420 PS und verfügt über ein maximales Drehmoment von 510 Nm. Die Kraftübertragung erfolgt per Achtgangautomatik. Fahrwerte und Preise des Kia K900 veröffentlichte der Hersteller noch nicht.

Weitere Themen
Oberklasse-Flaggschiff aus Südkorea: Kia K900 auf der LA Auto Show