Mit dem VW Beetle Dune feiert auf der Los Angeles Auto Show ein neues Crossover-Modell sein Debüt. Der Beetle im Offroad-Look soll an den legendären Baja California Buggy erinnern.

Eine um 10 Millimeter höher gelegte Karosserie, kantige 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und diverse Offroad-Applikationen: Der neue VW Beetle Dune macht sich schick fürs Gelände - oder zumindest für den Ritt durch den Sand. Auf der Los Angeles Auto Show (20. bis 29. November) wird das neue Crossover-Modell seine Premiere als Coupé und Cabriolet feiern.

Dünen-Beetle macht auf Lifestyle-Offroader

Als Beetle Dune mutiert der moderne Käfer-Abkömmling vom knuffigen Kompaktwagen zum kraftvollen Abenteurer. Eine modifizierte Frontpartie mit schwarzem Wabengitter und silberner Einfassung, leichte Karosserieverbreiterungen und üppigere, schwarze Radläufe sowie ebenfalls in Schwarz gehaltene Seitenleisten - als Hommage an die Käfer-Trittbretter - sind die äußerlichen Hauptmerkmale der Allterrain-Variante Beetle Dune. Das Heck bekommt einen neuen Spoiler, einen silbernen Diffusor-Ansatz und neue LED-Rückleuchten.

Neben den neuen Lackierungen in "Sandstorm Yellow Metallic" und "Dark Bronze Metallic" stehen noch sieben weitere Farbvarianten auf der Ausstattungsliste. In Europa wird der Beetle Dune mit drei Turbobenzinern (105 bis 220 PS) und zwei Dieselmotoren (110 und 150 PS) erhältlich sein. Die Preise für das Beetle Dune Coupé starten bei 23.625 Euro, für das Cabriolet müssen mindestens 27.800 Euro auf den Tisch gelegt werden. Die Markteinführung ist für Anfang 2016 geplant.

Weitere Themen
VW Beetle Dune: Offroad-Beetle feiert in Los Angeles Weltpremiere