Die Wachablösung setzt sich auf der Rennstrecke fort: Der Lamborghini Huracán wird nicht nur auf der Straße der Nachfolger des Gallardo. Auch für die Blancpain Super Trofeo, die Marken-Rennserie des italienischen Herstellers, wird es einen Huracán geben.

Lamborghini entwickelt einen Huracán LP 610-4 Super Trofeo für den schnellsten Markenpokal der Welt. Das hat der Hersteller laut "Auto Express" bestätigt. Damit solle für den Gallardo das Ende der Einsamkeit auf der Rennstrecke eingeläutet werden. Bisher sind nur Exemplare des meistverkauften Lamborghini aller Zeiten in der Serie zu sehen. Seit 2009 nimmt kein anderes Auto an den Rennen teil. Die Läufe der Super Trofeo werden in Europa, Asien und Nordamerika ausgetragen.

Modifizierungen sind noch geheim

Wie sich der Huracán Super Trofeo von der Serienversion unterscheiden wird, ist noch nicht klar. Antriebstechnisch ist der Supersportwagen ohnehin schon nah am Rennwagen: Der 5,2-Liter-V10-Motor leistet 610 PS und beschleunigt den allradgetriebenen Huracán in nur 3,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist erst bei 325 km/h erreicht.

Einige Modifizierungen wird es bei der Super Trofeo-Version des Huracán aber sicher geben. Vor allem das Gewicht von 1,4 Tonnen dürfte für die Rennserie noch reduziert werden. Die Testfahrer für den Entwicklungszeitraum stehen mit Fabio Babini und Adrian Zaugg zumindest schon fest.

Weitere Themen
Nachgeschärft: Lamborghini bestätigt Super Trofeo-Version des Huracán