Mit dem Discovery Concept hat Land Rover auf der New York Auto Show bereits angedeutet, wie die nächste Generation seines Mittelklasse-Geländewagens aussehen könnte. Und jetzt ist klar, dass es nicht nur einen neuen Discovery geben wird, sondern eine komplette Familie.

Seit Land Rover sein Discovery Concept im April in New York präsentiert hat, schießen die Spekulationen ins Kraut: Wird das der neue Serien-Discovery? Wann wird er kommen? Wie viele Varianten erscheinen? Zumindest auf letztere Frage gibt es jetzt eine Antwort. "Wir entwickeln für den Discovery eine richtige Familie und die wird nicht notwendigerweise nur aus drei Mitgliedern bestehen. Ich kann sogar bestätigen, dass da noch mehr kommen werden", verriet Richard Woolley, Land Rover Design Studio Director, dem britischen "Autoexpress".

Ein Discovery unterhalb des Evoque

Dass Land Rover 2015 mit der nächsten Generation des Discovery eine Sport-Version bringen würde, hatte sich abgezeichnet. Doch jetzt scheinen noch weitere Versionen auf Discovery-Basis möglich zu sein. Dabei könnte eine Variante des Geländewagens kleiner werden. "Das ist eine Richtung, in die wir schauen sollten", sagte Richard Woolley, als er gefragt wurde, ob ein Discovery sogar unterhalb des Evoque angesiedelt werden könnte. "Es gibt im Markt einen Trend zum Downsizing."

Auch einige technische Details des Concept Cars wird Land Rover wohl in der nächsten Discovery-Serie übernehmen. "Die transparente Motorhaube ist definitiv umsetzbar. Für den kommerziellen Bereich stellt sie aber eine große Herausforderung dar", sagte Dai Jones, Senior Manager in der Land Rover Entwicklungsabteilung, zu "Autoexpress". Dagegen sei das "All Terrain Progress Control"-System deutlich realistischer durchzusetzen. Das ermöglicht semi-autonomes Fahren mit gleichbleibendem Tempo auf verschiedenen Untergründen.

Weitere Themen
Familienzuwachs: Land Rover bringt mehr als drei neue Discovery-Modelle