Toyotas Premiummarke Lexus zeigt beim Heimspiel auf der Tokyo Motor Show Ende November zwei Weltneuheiten: das gänzlich neu entwickelte Sportcoupé Lexus RC und eine Turbo-Version der Crossover-Studie LF-NX.

Die Tokyo Motor Show (23. November bis 1. Dezember) ist die größte und wichtigste Automesse im asiatischen Raum. Lexus nutzt das Mega-Event, um der Öffentlichkeit zwei Weltneuheiten zu präsentieren.

Lexus RC: Neuer Japan-Sportler

Das Sportcoupé Lexus RC entwickelte Toyotas Luxusmarke komplett neu. In optischer Hinsicht weist der schnittige und durchaus angriffslustig gehaltene Japaner die typische Designsprache des Edel-Herstellers auf. An der Front des 4,70 Meter langen Coupés prangt der markante Diabolo-Kühlergrill, rechts und links flankiert von dreieckigen Scheinwerfern. Ein besonderer Eyecather ist die rote Lackierung des Lexus RC: Je nach Blickwinkel erstrahlt diese in einem hellen oder kontrastreichen Farbton.

Als Motorisierung dient entweder ein 3,5 Liter großer Sechszylinder-Benziner oder ein Hybridsystem, bestehend aus einem Elektro- und einem 2,5 Liter großen Ottomotor. Genauere Leistungsdaten und Fahrwerte sind noch nicht bekannt.

Lexus LF-NX: Turbo-Version der Crossover-Studie

Der Lexus LF-NX ist im Grunde ein Altbekannter und wurde bereits auf der IAA 2013 gezeigt. Für die Präsentation auf der Tokyo Motor Show verpasste Lexus seinem Crossover-Konzeptfahrzeug allerdings ein neues Aggregat: einen 2,0-Liter-Turbomotor. Auch hier verrät Lexus nichts Genaueres zu den technischen Daten. Da das kantige SUV bereits ein zweites Mal auf einer Messe in Erscheinung tritt, scheint eine Serienproduktion nicht völlig ausgeschlossen.

Weitere Themen
Luxus im Doppelpack: Lexus feiert auf der Tokyo Motor Show zwei Weltpremieren