Bei Testfahrten auf der Nordschleife des Nürburgrings wurde mit dem Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+ T-Modell eine neue Rekordzeit für Kombis in den Asphalt gemeißelt. Damit stößt das 612 PS starke Raumwunder aus Stuttgart den Seat Leon ST Cupra vom Thron.

Die Bestzeit auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings ist in erster Linie eine Benchmark für Supersportwagen, bei denen es um viel Leistung und Prestige geht. Doch Letzteres trifft inzwischen auch auf diverse andere Fahrzeug-Segmente zu. So hat erst kürzlich der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio eine neue Bestzeit für SUVs aufgestellt. Jetzt purzelte der Rekord auch bei den Kombis. Das neue Mercedes-AMG E 63 S T-Modell darf sich ab sofort als Gepäckraum-König auf dem Ring fühlen.

Mercedes-AMG E 63 S T-Modell mit 612 PS

Mit einem Gewicht von gut 2,1 Tonnen und einem Laderaumvolumen von 640 bis 1.820 Liter scheint das Mercedes-AMG E 63 S T-Modell auf den ersten Blick nicht als Rekordhalter auf der Nordschleife infrage zu kommen. Wirft man aber einen Blick auf die Leistungsdaten, ändert sich die Meinung schnell: Angetrieben vom bekannten 4,0-Liter-V8-Biturbo mit 612 PS und maximal 850 Newtonmeter Drehmoment liegt Tempo 100 bereits nach 3,5 Sekunden an. Da guckt manch ein Supersportwagen längst in die Röhre.

Dass abgesehen von der schieren Leistung aber noch viel mehr Potenzial im Raumwunder aus Stuttgart schlummert, bewiesen nun die Tester von "Sport Auto". Sie jagten das E 63 S T-Modell über die 20,832 Kilometer lange Nordschleife und meißelten mit 7:45,19 Minuten einen neuen Rundenrekord für Kombis in den Asphalt. Bisher hielt diesen Titel der Seat Leon ST Cupra 280. Der kompakte Kombi benötigte 2015 für die legendäre Runde 7:58 Minuten, verfügt im Vergleich aber auch nur über 280 PS. Dennoch reicht die Performance schon damals aus, um Kaliber eines Audi RS6 Avant in die Schranken zu weisen.

Nordschleifen-Rekorde: Porsche vor Lamborghini

Gemessen an den absoluten Rekordhaltern auf der Nordschleife hat das Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+ T-Modell aber dennoch deutlich das Nachsehen. Erst im September dieses Jahres stellte Porsche mit dem 911 GT2 RS einen neuen Fabelrekord für Serien-Sportwagen mit Straßenzulassung auf dem Nürburgring auf. Mit 6:47,3 Minuten düpierte der 700 PS starke Bolide den bisherigen Bestzeit-Inhaber, den Lamborghini Huracán Performante, deutlich. Der Italiener absolvierte die rund 20,9 Kilometer in 6:52,01 Minuten.

Weitere Themen
Rekord auf der Nordschleife: Der Mercedes-AMG E 63 S ist der schnellste Kombi