Mit einer Länge von 5,13 Metern ist der neue GLS von Mercedes-Benz einer der größten SUV auf Deutschlands Straßen. Doch der frischgemachte Siebensitzer will auch mit verfeinerten inneren Werten überzeugen.

Von den Abmessungen ist der neue GLS ganz der alte geblieben: Über fünf Meter lang und fast zwei Meter breit ist das größte SUV der Stuttgarter. Mit dem neuen Exterieurdesign der Marke wirkt er jedoch deutlich dynamischer, will mit viel Komfort und neustem Infotainment ganz seinem neuen Namen nach die S-Klasse unter den SUVs sein. Mit dem Comand Online genannten Infotainmentsystem sind neben einem acht Zoll messenden Display mit Touchpad in der Mittelkonsole zum Beispiel auch die Remote-Dienste von Mercedes verfügbar: Damit können jederzeit von überall Fahrzeuginformationen wie Status von Fenster und Türen, Kilometerstand und Reifendruck abgerufen werden.

Neue Dynamik durch weiterentwickeltes Fahrwerk

Mit dem adaptiven Fahrwerk bietet der GLS bis zu sechs Fahrprogramme, darunter eine Komfort-, eine Sport- sowie eine Offroad-Einstellung. Wer das optionale Offroad-Paket ordert, bekommt eine Geländeuntersetzung und eine Mittendifferentialsperre, die bei Bedarf auch in gröberem Gelände für sicheres Vorankommen sorgen. Ebenfalls optional erhältlich: die Wankstabilisierung mit dem Namen Active Curve System. Hier wird mithilfe von aktiven Querstabilisatoren eine stabilere Kurvenfahrt ermöglicht.

Der GLS wird zunächst in vier Versionen lieferbar sein. Los geht es mit dem GLS 350d 4Matic für 62.850 Euro. Mit 258 PS und satten 620 Newtonmeter Drehmoment soll er für souveräne Fahrleistungen sorgen. Die Topversion AMG GLS 63 4Matic kommt mit kernigem V8-Sound und 585 PS. Kostenpunkt: 113.500 Euro.

Der neue GLS ist ab dem 4. November bestellbar und wird ab März 2016 ausgeliefert.

Weitere Themen
Der GL wird zum S: Mercedes-Benz GLS will Luxus im Full-Size Format bieten