Der Opel Astra 2.0 CDTI hat einen neuen Weltrekord für Serienfahrzeuge mit Dieselmotor aufgestellt. Keiner war bisher schneller auf der Rennstrecke in Millbrook.

Rekord für Dieselfahrzeuge bis zwei Liter Hubraum

Dass Opel gute Fahrzeuge bauen kann, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Weniger bekannt ist die Marke allerdings für Geschwindigkeitsrekorde, und erst recht würde man nicht von einem Opel Astra 2.0 CDTI mit 165 PS vermuten, dass einen solchen Rekord aufstellt.

Tatsächlich hat die Rüsselsheimer Kompaktklasse auf der Rennstrecke in Millbrook einen Geschwindigkeitsrekord für aufgeladene Dieselfahrzeuge bis zwei Liter Hubraum aufgestellt. Nach 24 Stunden Dauervollgas stand für den Astra eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 201 km/h zu Buche - ein bisher von einem aufgeladenen Zweiliter-Dieselmotor unerreichter Wert.

Zwei Opel Astra-Modelle und zwölf Fahrer im Einsatz

Zwölf Fahrer nahmen an dem Rekordversuch in der Nähe von Birmingham teil und wechselten sich in zwei Fahrzeugen ab. Darunter waren neun Journalisten, drei Fahrer wurden von Opel gestellt. Dass die Standzeit des Rekord-Astra innerhalb von 24 Stunden lediglich 22 Minuten betrug, lag vor allem an den vier Rennsport-Mechanikern mit einschlägiger Nürburgring-Erfahrung, die das Fahrzeug binnen kurzer Zeit wieder auf Vordermann brachten.

Die Reifen für das Rekord-Unterfangen kamen von Michelin. Die Franzosen verzichteten allerdings darauf, anlässlich der Rekordjagd eine exotische Gummimischung anzuliefern. Stattdessen stellte der bei allen Astra-Modellen verfügbare Michelin Pilot Super Sport den Kontakt zur Straße her.

Der Weltrekord des Opel Astra 2.0 CDTI fand unter der Aufsicht von Sportbehörden statt und steht unter dem Vorbehalt der Bestätigung durch die FIA.

Weitere Themen
Neuer Weltrekord: Der Opel Astra 2.0 CDTI ist der schnellste Seriendiesel