Ab 2015 wird Opel sein Modellportfolio voraussichtlich mit einem neuen Kleinwagen nach unten hin abrunden. Das künftige Einstiegsmodell der Marke soll noch unterhalb des Lifestyle-Flitzers Adam und des Corsa positioniert werden und in der Basisversion weniger als 10.000 Euro kosten.

Berichten der Fachzeitschrift "Auto, Motor und Sport" zufolge plant der Rüsselsheimer Autobauer ein neues Einstiegsmodell, das Ende 2015 oder Anfang 2016 auf den Markt kommen soll. Damit reagiere man auf den Abzug der Marke Chevrolet aus Europa und die Lücke, die die Konzernschwester hinterlasse.

Neues Opel-Einstiegsmodell ersetzt Chevrolet-Kleinwagen

GM-Tochter Chevrolet bietet in Deutschland derzeit noch günstige Kleinwagen wie den Spark oder den Aveo sowie den an den beliebten Opel Mokka angelehnten Chevrolet Trax an. Der Chevrolet Spark ist in der Grundausstattung für unter 10.000 Euro erhältlich - ein solches Modell fehlt dem GM-Konzern in Europa nach dem geplanten Rückzug von Chevrolet. Opel soll diese Lücke schließen.

Viel ist noch nicht bekannt über den geplanten Kleinwagen. Wie "Auto, Motor und Sport" zu wissen glaubt, wird das Einstiegsmodell als Viertürer und mit vier Sitzplätzen angeboten. Die Basis werde die globale Kleinwagenplattform von GM bilden. Mit einem Einstiegspreis von weniger als 10.000 Euro wäre das neue Modell das günstigste Angebot im Opel-Modellportfolio. Der Adam startet preislich bei 11.500 Euro, der Corsa bei 11.890 Euro. Bislang am günstigsten ist der Opel Agila mit einem Basispreis von 10.785 Euro.

Weitere Themen
Nach Chevrolet-Rückzug aus Deutschland: Opel plant neues Einstiegsmodell