Während die Autowelt gespannt auf die neue Generation des Opel Corsa, den Corsa E, wartet, setzt die werksgetunte Variante zum Überholvorgang an. Einem Medienbericht zufolge kommt der nachgeschärfte Kleinwagen bereits 2015 - und zwar mit mindestens 200 PS.

Der neue Opel Corsa E steht bereits in den Startlöchern und auch an einer werksgetunten Variante wird schon gefeilt. Ihre Weltpremiere feiert die fünfte Generation des Kleinwagen-Bestsellers auf dem Pariser Autosalon 2014 im Herbst, die nachgeschärfte OPC-Version soll 2015 nachgeschoben werden. "Bei der großen Nachfrage wären wir verrückt, keinen anzubieten", sagte Ian Mitchell, Vauxhalls Manager für Kleinwagen dem britischen Portal "Auto Express". In Großbritannien werden Opel-Modelle unter dem Markennamen Vauxhall verkauft, der Opel Corsa OPC ist dort als Vauxhall Corsa VXR erhältlich.

"Der OPC muss stärker sein als der Ford Fiesta ST"

Ian Mitchell deutete an, dass der powervolle Kleinwagen 2015 erscheinen und die Konkurrenten Ford Fiesta ST und Renault Clio R.S. leistungstechnisch abhängen wird. Auf die Frage, ob der Vauxhall VXR/Corsa OPC mehr Pferdestärken bekommen wird als der 182 PS starke Fiesta ST, antwortete der Projektverantwortliche dem Portal: "Muss er wohl, oder etwa nicht?"

"Auto Express" rechnet daher mit mindestens 200 PS für den neuen Opel Corsa OPC. So könnte der Autobauer beispielsweise auf das Aggregat aus dem Cabrio Cascada zurückgreifen, einen 1,6-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung. Die aktuelle Generation des werksgetunten Kleinwagens ist standardmäßig mit 192 PS, als Nürburgring Edition allerdings auch mit 210 PS erhältlich. Daher wird erwartet, dass die nächste Generation noch eine Schippe drauflegt.

Weitere Themen
Nachgeschärfter Kleinwagen: Bringt Opel den nächsten Corsa OPC bereits 2015?