Der Opel GT soll eine weitere Neuauflage erhalten. Wie "Auto Bild" berichtet, arbeitet man in Rüsselsheim an einem neuen Sportwagen mit dem Blitz. Bis zu 300 PS könnte der Neue bekommen.

Der neue Opel GT steht demnach schon im März 2016 als Studie auf dem Genfer Autosalon und soll das Publikum begeistern. Bei positivem Feedback könnte die Produktion schnell starten. Der Sportwagen, der schon 1968 als die "Corvette des kleinen Mannes" galt, soll dabei auf einer bewährten Plattform aufgebaut werden: Der Kompakt-Bestseller Opel Astra wird die DNA des Opel GT bilden. Ab 2018 könnte der sportliche Opel dann auf die Straßen rollen.

Linie zeigt klassischen GT

Nach Informationen der "Auto Bild" erhält der GT ganz seinem Namen nach eine klassische GT-Seitenlinie mit ausgestellten Kotflügeln und einer kurzen, steil abfallenden Heckpartie. Als Antrieb sind aufgeladene Vierzylinder-Motoren mit einer Leistung von bis zu 300 PS angedacht. Ganz der Volkssportler, soll die Neuauflage des Klassikers schon ab etwa 25.000 Euro erhältlich sein. Ob es den Zweisitzer auch mit fortschrittlichem Hybrid- oder Elektroantrieb geben wird, ist noch nicht bekannt.

Weitere Themen
Legende des Automobilbaus kehrt zurück: Opel GT steht 2016 in Genf