Das ist der Wahnsinn: Noch bevor der erste Porsche 911 R überhaupt zu den Kunden rollt, wird das Modell schon im Internet als Gebrauchtwagen angeboten – für irre 1,25 Millionen Euro!

Sicher, bei limitierten Sportwagen namhafter Hersteller kann man ein gutes Geschäft machen, sind viele von ihnen bereits nach wenigen Jahren mehr wert als ihr Neupreis. Doch der neue Puristen-Porsche 911 R scheint die Regeln dieser Wertsteigerung außer Kraft zu setzen: Ein Käufer des neu 190.000 Euro teuren Sportwagens bietet das Fahrzeug schon jetzt auf der deutschen Internet-Fahrzeugbörse "Mobile.de" an: für 1.250.000 Euro! Und das, obwohl er den Renner noch nicht einmal erhalten hat.

Limitiert auf 991 Exemplare

Was ziemlich abgehoben klingt, könnte für den Verkäufer tatsächlich zu einem profitablen Geschäft werden. Denn der auf nur 991 Exemplare limitierte 911 R gilt unter den Fans der Marke als der letzte echte Porsche mit Saugmotor und Handschaltung. Seine Wertsteigerung gilt somit als gesichert – bei so manchem scheint sie der einzige Grund sein, sich das Fahrzeug in die Garage zu stellen.

Der 500 PS starke Elfer schafft den Sprint auf 100 in respektablen 3,8 Sekunden. Maximal sind 323 km/h drin. Nur 1.370 Kilogramm sind die Folge von konsequentem Leichtbau und macht den Renner zum derzeit leichtesten Fahrzeug der 911-Baureihe. Schon vor Kurzem wurde ein Modell des 911 R zu einem Preis von 745.000 Euro im Internet angeboten. Ob sich bei solch horrenden Preisen tatsächlich Käufer finden, bleibt abzuwarten.

Weitere Themen
Unfassbare Wertsteigerung: Porsche 911 R für über eine Million zu verkaufen