Mit dem Mercedes-Benz Concept A Sedan gibt Daimler auf der Auto Shanghai einen sportlich eleganten Ausblick auf die nächste Generation der Kompaktklasse. Gleichzeitig könnte die Limousine als neue Karosserievariante in Zukunft eine Rolle spielen.

Mit dem Mercedes-Benz Concept A Sedan setzt der Konzern seine neue, deutlich dynamischere Formsprache nun auch in der Kompaktklasse fort. Das auf der Auto Shanghai präsentierte Showcar wirkt schon auf den ersten Blick, als könnte es morgen in Serie gehen und wirkt optisch deutlich spannender als es vom bisherigen Kompaktdesign gewohnt ist. Ein bisschen C-Klasse hier, ein bisschen AMG GT Concept da und fertig ist die neue A-Klasse? So einfach wird es aber wohl nicht sein.

Concept A Sedan als neue Karosserievariante?

Dennoch, auf den ersten Blick wirkt der 4,57 Meter lange, 1,87 Meter breite und 1,42 Meter hohe Concept A Sedan wie ein neuer und leicht zu heiß gewaschener Ableger der CLA-Baureihe. Daimler betont aber, dass das keineswegs der Fall ist. A- und B-Klasse, CLA und GLA werden sich auch in Zukunft klar voneinander abgrenzen und das Thema Kompaktwagen auf unterschiedliche Art und Weise interpretieren.

Vielmehr könnte die optisch bereits sehr seriennah wirkende Studie ein Vorgeschmack auf eine neue Karosserievariante innerhalb der kommenden A-Klasse sein. Eine Limousine, wie es sie bei BMW etwa in Form der 1er-Limousine in China und bei Audi in Form der A3-Limousine auch in Europa gibt, fehlt bisher im Kompaktangebot der Schwaben.

Dynamisches Design für ein sportliches Image

Beim Design steht vor allem der neue Panamericana-Kühlergrill im Fokus, der seit dem Mercedes-AMG GT offenbar zum neuen Markenzeichen der Autos aus Stuttgart zu werden scheint. Kurze Überhänge, große Lufteinlässe an der Frontschürze, eine langgestreckte Motorhaube mit Powerdomes, das coupé-artig nach hinten abfallende flache Dach, ein Diffusor am Heck und gewaltige 20-Zoll-Leichtmetallfelgen - der Concept A Sedan macht schon beim Hinschauen Spaß. Für einen hohen Wiedererkennungseffekt sorgen außerdem die neugestalteten Scheinwerfer mit den nach hinten verlaufenden, hochgezogenen Augenbrauen.

A-Klasse Limousine vorerst in China und den USA

Tatsächlich hat Mercedes für 2018 eine A-Klasse Limousine für China und die USA in Aussicht gestellt, die sich von der CLA-Baureihe leicht abheben soll. Aber auch diese wird voraussichtlich 2019 mit einem gänzlich überarbeiteten Design an den Start gehen. Wie letztendlich das Design beider Modelle dann ausfallen wird und welches näher am Mercedes-Benz Concept A Sedan liegt, wird sich vermutlich erst dann zeigen. Feststeht aber, dass die nächste Kompaktklasse-Generation auf der neuen MFA2-Plattform aufbauen wird, die für kompakte Außenmaße bei gleichzeitig großzügigeren Platzverhältnissen im Innenraum stehen soll.

Weitere Themen
Mercedes-Benz Concept A Sedan: Ausblick auf die neue Kompaktklasse