Wird die ehemalige britische Traditionsmarke MG bald wieder nach Europa zurückkehren? Auf der Auto Shanghai präsentiert der Hersteller zumindest schon einmal eine spektakuläre Sportwagenstudie namens E-Motion Concept, die schon 2019 bereit für die große Autobühne sein könnte.

Seit 2005 ist es still um die britische Traditionsmarke MG geworden. Damals wurde der Hersteller vom chinesischen Unternehmen SAIC aufgekauft. Die Verkaufszahlen waren aber derartig mager, dass SAIC mit dem Kleinwagen MG3 und dem Kompakt-SUV GS erst 2011 zwei neue Modelle auf den Markt brachte - und das auch nur in Großbritannien, Asien, Südamerika und Australien. Die für 2015 angestrebte Rückkehr nach Europa scheiterte bis jetzt. Nun soll ein neuer Anlauf für 2019 geplant sein und in diesem Zuge hat MG auf der Auto Shanghai auch gleich eine spektakuläre Elektro-Sportwagenstudie mit Flügeltüren präsentiert. MG E-Motion Concept als Designerstück Wo die Reise von MG hingeht, ist wohl weiter ungewiss, sicher ist aber, dass der Hersteller unter der Leitung von SAIC das Autobauen nicht verlernt hat. Der Beweis dafür steht in Form des MG E-Motion Concept auf der Auto Shanghai. Wie die großen Hersteller will MG mit der Studie einen innovativen Blick in die Zukunft wagen.

Keine Frage, das MG E-Motion Concept kann sich sehen lassen. Das schlanke Sportback-Design soll das hundertjährige Erbe der Marke nachempfinden, der markante Starlight-Matrix-Frontgrill und die Scheinwerfer das Wahrzeichen London Eye als Inspiration aufgreifen. Die vertikalen Rückleuchten stehen für die jahrzehntelange Designerfahrung der Marke. Für den Show-Effekt trägt das MG E-Motion Concept außerdem Flügeltüren, die den sportlichen Anspruch unterstreichen. Was Proportionen und Gesamteindruck angeht, erinnert die Studie allerdings stark an den aktuellen Jaguar F-Type.

Supersportwagen mit Plug-in-Hybridantrieb

Unter der Oberfläche arbeitet beim E-Motion Concept ganz zukunftsorientiert ein Plug-in-Hybridantrieb, basierend auf einer rein elektrischen modularen Architekturplattform. Das nicht näher spezifizierte Triebwerk soll die Sportwagenstudie in unter vier Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und für eine Reichweite von über 500 Kilometern gut sein. Das moderne Infotainment-System zeigt sich selbstverständlich internetfähig.

Neben dem MG E-Motion Concept präsentiert der Hersteller auf der Auto Shanghai auch noch eine neue Version des MG ZS Kompakt-SUV. Gemeinsam sollen beide Fahrzeuge für den Aufbruch in eine erfolgreichere globale Zukunft von MG und SAIC stehen.

Weitere Themen
MG-Comeback 2019? Traditionsmarke meldet sich mit Sportwagenstudie zurück