Die tschechische VW-Tochter Skoda hat ihren beliebten Kompakt-SUV Skoda Yeti aufgefrischt. Von dem Modell sind ab sofort zwei Varianten erhältlich, die bei einem Preis von 18.990 Euro starten. Der leichte Aufpreis zum Vorgänger relativiert sich, da die bisher niedrigste Ausstattungsstufe verschwunden ist. Die Serienausstattung fällt dementsprechend umfangreicher aus.

Käufer des Skoda Yeti haben ab sofort die Wahl zwischen zwei verschiedenen Varianten: Zum Einstiegspreis von 18.990 Euro gibt es die bereits bekannte, elegante Version des Kompakt-SUVs. Für 19.190 Euro ist die neue, rustikalere Offroad-Version erhältlich - in dieser Variante gibt es das tschechische Modell mit schwarzer Kunststoff-Beplankung an den Stoßfängern und den Seitenschwellern, beim eleganteren Yeti sind diese in Wagenfarbe gehalten. Zudem sind die Stoßfänger bei der neuen Version roher und SUV-typischer gestaltet.

Alles beim Alten in Sachen Motorisierung

Technisch unterscheiden sich die beiden Versionen allerdings nicht voneinander. Beide Modellvarianten sind mit den bereits bekannten Motorisierungen erhältlich. Zur Auswahl stehen drei Turbobenziner, die ein Leistungsspektrum von 105 bis 160 PS abdecken, sowie drei Selbstzünder mit 105 bis 170 PS. Serienmäßig sind nur die stärksten Varianten des Skoda Yeti mit Allradantrieb ausgestattet, optional ist er aber für weitere Versionen erhältlich.

Zur Serienausstattung des aufgefrischten Modells zählen jetzt außerdem zum Beispiel eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, getönte Scheiben und elektrisch verstellbare wie beheizbare Außenspiegel. In höheren Ausstattungslinien fährt der Skoda Yeti unter anderem mit Parksensoren, Tempomat, Lederlenkrad, Anfahrassistent, LED-Heckleuchten und Klimaautomatik vor.

Weitere Themen
Aufgefrischtes Kompakt-SUV: Skoda Yeti startet bei 18.990 Euro