Alles zum Thema

Reifenwechsel

Zweimal im Jahr ist Reifenwechsel angesagt. Diese Arbeit lässt sich mit ein wenig Geschick selbst durchführen.

Wer bei Winterwetter mit Sommerreifen fährt, riskiert neben einem Bußgeld gefährliche Unfälle. Das ist jedem klar. Doch auch das Fahren mit Winterreifen im Sommer sorgt für ein schlechteres Fahrverhalten des Autos. Zusätzlich nutzen sich die weichen Wintergummis auf dem heißen Asphalt besonders schnell ab. Deshalb sollte man den Reifenwechsel konsequent durchführen.

Beim Wechsel der Reifen sollte man sich an der Bedienungsanleitung des Fahrzeuges orientieren. Ein vernünftiges Werkzeug-Set ist unabdingbar: Radkreuz, ein passender Schraubenschlüssel und ein gut zu bedienender Wagenheber sind notwendig. Bevor Sie jedoch mit dem Reifenwechsel beginnen, markieren Sie die noch montierten Reifen auf der Lauffläche mit Kreide: VL für vorne links, HR für hinten rechts und jeweils umgekehrt. Dies ist für die nächste Montage hilfreich.

Ziehen Sie nun die Handbremse an, legen Sie den ersten Gang ein und lösen anschließend alle Radmuttern um eine Viertelumdrehung. Erst nach diesem Schritt bocken Sie das Fahrzeug Rad für Rad auf und entfernen die Radmuttern ganz (halten Sie sich dabei an die Vorgaben des Herstellers in der Bedienungsanleitung). Wenn danach das Rad entfernt ist, checken Sie die Radauflageflächen und reinigen diese gegebenenfalls. Bei dieser Arbeit können Sie auch einen prüfenden Blick auf die Bremsanlage und die Radaufhängung werfen.

Stecken Sie die zu wechselnden Reifen nun auf die Achse und ziehen Sie die Radschrauben mit dem Radkreuz – oder besser einem Drehmomentschlüssel – gemäß den Vorgaben des Herstellers an.

Tipp: Die Vorderreifen der Vorsaison können auf die Hinterachse montiert werden und umgekehrt. Anschließend sollte an allen Reifen der korrekte Luftdruck eingestellt werden. Wer keinen eigenen Kompressor hat, kann dafür an die Tankstelle fahren. Nach etwa 50 gefahrenen Kilometern sollten die Schrauben ein weiteres Mal auf korrekten Sitz geprüft werden.

Autoreifen sind die einzige Verbindung vom Fahrzeug zur Straße. Umso mehr Beachtung sollte man ihnen schenken, denn das schwarze Gummi ist heutzutage ein echtes Hightech-Produkt. 

"Von Ostern bis Oktober" heißt die gängige Faustregel, die den Zeitraum beschreibt, in dem Autofahrer Sommerreifen draufgeschnallt haben sollten. Die "O bis O"-Prämisse gibt jedoch nur einen groben Anhaltspunkt. Lesen Sie ... 

Reifenwechsel