Sie möchten im Winter ein zugefrorenes Auto-Türschloss enteisen? Hier erfahren Sie, wie Sie das am besten anstellen.

Autofahrer kennen das Problem im Winter: Man möchte morgens in den Wagen steigen, steckt den Autoschlüssel ins Türschloss, dreht, aber nichts passiert. Oder aber man bekommt den Schlüssel nicht einmal ins  Schlüsselloch hinein, denn das Türschloss ist eingefroren.

Zugefrorenes Türschloss enteisen: nützliche Tipps

Für derartige Fälle gibt es spezielle Türschlossenteiser, die in der Regel gut funktionieren. Die Enteiser sind zumeist kleine Sprühflaschen mit einer konzentrierten Defrosterlösung, die Sie direkt auf das Schlüsselloch aufsprühen. Lassen Sie den Enteiser kurz einwirken, dann sollte sich der Pkw wieder aufschließen lassen.

Besonders ärgerlich wird es allerdings, wenn der Türschlossenteiser im Auto liegt und Sie nicht an ihn herankommen. Im Winter sollten Sie das Enteisungsmittel daher immer in der Wohnung aufbewahren oder in der Winterjacke verstauen.

Elektrisches Helferlein

Vom Eise befreien können Sie das Türschloss auch mit einem elektrischen Enteiser; dabei handelt es sich um eine Art Stift, der in das Schlüsselloch einzuführen ist. Da diese Geräte batteriebetrieben sind, ist die Funktionstüchtigkeit bei sehr niedrigen Temperaturen allerdings nicht immer gegeben. Außerdem entleeren sich die Batterien bei Kälte schneller, und das geht letztlich aufs Portemonnaie.

Mit Hausmittels das Türschloss enteisen

Wer keinen Türschlossenteiser parat hat, kann auch auf einfache Hausmittel zurückgreifen: Mit einem Feuerzeug beispielsweise können Sie Ihren Autoschlüssel einfach kurz erwärmen. Das kann bereits ausreichen, um das Türschloss zu enteisen. Sollte es beim ersten Versuch nicht klappen, erwärmen Sie den Autoschlüssel einfach erneut.

Ein weiteres Hausmittel ist warmes Wasser, das Sie über das Schloss laufen lassen. Aber Vorsicht: Sollte das Schloss im Anschluss nicht vollständig abtrocken, friert es umso stärker zu.

Sollten Sie weder Türschlossenteiser zum Sprühen noch einen elektrischen Enteiser noch eines der genannten Hausmittel zur Hand haben, hilft nur noch das Anhauchen des Schlosses. Bilden Sie dabei mit den Händen einen Trichter als Wärmeschutz.

Machen Sie Ihr Fahrzeug fit für den Winter

Übrigens: Wenn Sie die Gummidichtungen regelmäßig pflegen, beugen Sie deren Beschädigung vor – insbesondere dann, wenn Feuchtigkeit und Frost zur kalten Jahreszeit zusammenwirken. Im Winter können schadhafte Dichtungen die Autotüren regelrecht mit der Karosserie verkleben. Und vergessen Sie auch nicht, dem Kühlwasser Ihres Autos Frostschutzmittel zuzusetzen – denn bei gefrorenem Kühlwasser drohen Motorschäden!

Weitere Themen
Was tun, wenn das Auto-Türschloss eingefroren ist?