Ist der lang ersehnte Frühling endlich da, sollten Sie die Spuren eines langen und harten Winters an Ihrem Auto beseitigen. Gönnen Sie Ihrem Fahrzeug einen gründlichen Frühjahrsputz. Wenn die Temperaturen langsam wieder steigen und die Tage länger werden, ist die richtige Zeit gekommen, Ihr Auto fit für den Frühling zu machen.

Schnee, Matsch, Dreck und Streusalz haben ihre Spuren hinterlassen. Nach dem Winter wirkt das Auto daher dreckig, der Lack stumpf, die Felgen die Felgen angegriffen. Um Ihr Auto optimal auf das Frühjahr vorzubereiten, sollten Sie daher immer mit einer gründlichen Reinigung starten. Fahren Sie in die Waschanlage oder Waschstraße. Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit einer zusätzlichen Vorwäsche. Sie sollten aber auch dem Unterboden eine Reinigung gönnen - hier können sich Salz, Dreck und Matsch festgesetzt haben. Wird verkrustetes Streusalz nicht entfernt, begünstigt es die Rostbildung.

Jetzt ist wieder Zeit für Sommerreifen

Im Frühling steht außerdem der saisonale Wechsel auf Sommerreifen an. Zwar dürfen Sie Winterreifen theoretisch auch im Sommer fahren, diese verschleißen dann aber schneller als die auf milde Temperaturen ausgelegten Pneus. Zudem können sich die Fahreigenschaften spürbar verschlechtern. Aber Achtung: Ziehen Sie die Sommerreifen nicht zu früh auf. Auch im Frühjahr sind plötzliche Kälteeinbrüche denkbar. Haben Sie die Winterreifen dann schon eingelagert, müssen Sie das Auto zur Not stehen lassen.

Glasreinigung und Lackpflege im Frühling

Nach der gründlichen Reinigung der Karosserie sollten Sie auch die Autoscheiben sowie die Scheinwerfergläser auf Sauberkeit hin überprüfen. Eventuelle Schlieren oder Blendfilme können Sie mit Fensterreiniger und einem Mikrofasertuch beseitigen.

Im Anschluss sollte Ihre Aufmerksamkeit dem Lack gelten. Sind beispielsweise durch Steinschlag kleine Kratzer entstanden, empfiehlt sich eine Ausbesserung der entsprechenden Stellen. Ansonsten kann sich der Schaden mit der Zeit vergrößern. Sie können Kratzern mit einem Lackstift - besser noch mit einer Politur und anschließenden Hartwachsversiegelung - zu Leibe rücken.

Ist Ihr Auto äußerlich sauber, können Sie sich der Reinigung des Innenraums zuwenden. Lüften, Saugen und eine Leder- bzw. Polsterpflege macht auch die Fahrgastzelle fit für den Frühling. Bei Cabrios zählt selbstverständlich die Kontrolle und Pflege des Verdecks zum Frühjahrsputz.

Lichttest und Kontrolle der Flüssigkeitsstände

Da es nicht ausschließlich auf die Schönheit ankommt, gilt es im Rahmen des Frühjahrsputzes auch wichtige Funktionen zu überprüfen. Führen Sie zunächst einen Lichttest durch und tauschen Sie eventuell defekte Glühbirnen aus. Im Anschluss sollten Sie noch wichtige Flüssigkeitsstände wie den Öl-, Kühlwasser- und Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren. Wollen Sie sich diese Mühe sparen, können Sie alternativ zu einem Frühjahrscheck in die Werkstatt fahren.

Weitere Themen
Nach dem Winter: So machen Sie Ihr Auto fit für den Frühling