Wenn Sie sich für ein Cabrio entschieden haben, dann genießen Sie es gewiss, mit offenem Verdeck zu fahren. Und um auch möglichst lange Freude daran zu haben, sollten Sie regelmäßig das Cabrioverdeck reinigen. Mindestens zwei Mal im Jahr sollten Sie es gründlich pflegen. Noch besser ist es aber, wenn Sie nach Bedarf vorgehen. Baumharz, Vogelkot oder Insektenrückstände können insbesondere Stoffverdecken stark zusetzen. Damit diese lange schön und widerstandsfähig bleiben, benötigen sie eine spezielle Pflege. Hier erfahren Sie, worauf es dabei ankommt.

Mindestens zwei Mal im Jahr das Cabriodach reinigen

Spätestens zum Saisonbeginn im Frühjahr sollten Sie Ihr Cabrio-Stoffdach reinigen und eine gründliche Pflege vornehmen, damit es beim häufigen Auseinander- und Zusammenfalten im Sommer keinen Schaden davonträgt. Der Winter hinterlässt nämlich auch beim Verdeck seine Spuren: Salzreste oder sonstige Verschmutzungen wirken wie Schmirgelpapier und greifen das empfindliche Material an. Doch nicht nur im Frühjahr, sondern auch im Spätherbst sollten Sie erwägen, die folgenden Tipps anzuwenden, um Ihr Cabrio-Stoffverdeck zu reinigen – bevor Sie nämlich womöglich Ihr Fahrzeug zum Überwintern einmotten. Wer nicht die Möglichkeit hat, das Auto hauptsächlich überdacht abzustellen, sollte auch sonst des Öfteren einen prüfenden Blick auf das Textilverdeck werfen und Verschmutzungen entfernen, sobald sie auftreten. So bleibt das Material lange schön und dicht.

Vorsicht vor der Waschanlage

Zu Beginn des Pflegeprogramms sollte immer eine gründliche Reinigung stehen. Im Falle von Hardtops ist keine besondere Rücksichtnahme erforderlich, die Dächer aus Metall können in der Regel wie der Rest der Karosserie in der Waschanlage gereinigt werden. Während moderne Textil-Verdecke auch eine Reinigung in der Waschanlage vertragen, sollten Sie mit älteren Fahrzeugmodellen besser davon Abstand nehmen. Zu groß ist die Gefahr, dass der hohe Wasserdruck oder zu harte Bürsten die Imprägnierung oder sogar das Material beschädigen, anstatt das Stoffdach Ihres Cabrios zu reinigen. Eine Ausnahme können größere Waschstraßen sein, die ein spezielles Cabrio-Waschprogramm anbieten.

Hochdruckreiniger sind tabu

Egal, ob Sie ein älteres oder neueres Cabrio-Modell Ihr Eigen nennen - in jedem Fall sollten Sie auf den Einsatz von Hochdruckreinigern verzichten, wenn Sie Ihr Cabriodach reinigen. "Bei unsachgemäßer Anwendung können Sie das weiche Dach regelrecht zerfetzen und die Imprägnierung von Textildächern schlagartig zerstören", warnt die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ). Für alle Stoffverdecke aus Baumwollmischgeweben oder Kunststoffen wie Acryl, PVC oder Dralon gilt also: Finger weg von Hochdruckreinigern.

Eine sanfte Wäsche per Hand ist die schonendste Lösung

Da selbst eine schonende Handwäsche und sanfte Reinigungsmittel die Imprägnierschicht des Stoffverdecks langsam abwaschen, sollten Sie eine Feuchtreinigung immer nur dann vornehmen, wenn diese auch wirklich nötig ist. Ist das Fahrzeug in der Winterpause nur eingestaubt, reicht in der Regel schon eine Trockenreinigung mit einer weichen Bürste oder einem Staubsauger aus. Haben sich hingegen Flecken auf dem Dach gebildet, sollten Sie Ihr Cabrioverdeck feucht reinigen. Dabei gilt: Je weniger Wasser Sie benötigen, desto besser. Um hartnäckige Flecken zu lösen, helfen neben Wasser und einem Schwamm auch etwas Spülmittel, ein Autoshampoo oder ein spezieller Verdeckreiniger aus dem Fachhandel.

Das Cabrioverdeck pflegen: Imprägnieren schützt vor Feuchtigkeit

Nachdem Sie das Cabrioverdeck gereinigt haben – egal, ob per Hand oder in einer spezialisierten Waschstraße –, sollten Sie das Dach unbedingt geschlossen lassen, bis es vollständig getrocknet ist. Andernfalls könnten sich Schimmel- oder Stockflecken bilden. Zudem greift anhaltende Feuchtigkeit die Gummidichtungen an. Diese freuen sich übrigens über eine regelmäßige Behandlung mit Pflegemitteln auf Silikonbasis. Wenn Sie die Pflege der Dichtungen vernachlässigen, werden diese mit der Zeit porös und lassen Feuchtigkeit eindringen. Dann hilft nur noch das Austauschen der Dichtungen.

Um das Cabrio-Stoffdach nach dem Reinigen lange schön und gepflegt zu halten und es optimal vor Feuchtigkeit zu schützen, empfiehlt es sich, nach jeder Feuchtreinigung die Imprägnierung aufzufrischen, denn die schützende Schicht wird dabei regelmäßig abgewaschen. Imprägniersprays aus dem Fachhandel helfen hier. Ist das Cabrioverdeck schließlich imprägniert, kann es sich nicht mehr mit Wasser vollsaugen und der Innenraum bleibt trocken. Um Schimmel und Stockflecken vorzubeugen, sollten Sie außerdem darauf achten, dass Sie das Cabrioverdeck nicht in nassem Zustand zusammenfalten.

Weitere Themen
Das Cabrioverdeck reinigen: Einfache Tipps gegen hartnäckigen Schmutz