Die Auktionsprofis von RM Auctions haben mal wieder einen Fall der Ferrari-Superlative im Köcher. Am 16. August 2014 kommt es in Monterey zur Versteigerung eines 275 GTB/C, der legendären Rennversion des Standard-275 GTB von Ferrari.

Gerade mal drei Exemplare wurden von dem Fahrzeug in Maranello Ende 1964 und Anfang 1965 hergestellt. Damals hatte der Bolide einen klaren Auftrag: Die Konkurrenz beim  24-Stunden-Rennen in Le Mans das Fürchten lehren. Nun soll er zum teuersten Ferrari aller Zeiten avancieren.

Megasumme bei Auktion erwartet

Schon bei der Frage, wie viel wohl der Ferrari 275 GTB/C Speciale am Ende bringen wird, ergeben sich Zahlen in schwindelerregenden Höhen. Auf mindestens 25 Millionen Euro wird das Prachtexemplar geschätzt, damit läge der grau-silberne Flitzer fünf Millionen Euro über dem bisherigen Rekordhalter aus dem Hause der italienischen Edelschmiede. Der 275 GTB/4 NART Spider brachte es 2013 auf zwanzig Millionen Euro, als er unter den Hammer kam.

Rekordhalter für die Ewigkeit

Auch wenn der Ferrari 275 GTB/C Speciale Le Mans nie gewinnen konnte, seine Leistung beim beinharten 24-Stunden-Rennen ist dennoch in die Geschichte eingegangen. 1965 belegte das Kraftpaket im Endklassement den dritten Platz – bis heute die beste Endplatzierung, die je von einem Rennauto mit Frontmotor in Le Mans erzielt wurde.

Neben den inneren Werten wie dem 3,3-Liter-V12-Motor oder den 320 PS könnten sich Enthusiasten noch eine andere Zahl einprägen: 06701 lautet die Fahrgestellnummer, die dem womöglich bald teuersten Ferrari aller Zeiten gehört.

Weitere Themen
Ferrari 275 GTB/C Speciale unter dem Hammer: Der teuerste Ferrari aller Zeiten?