Dieser Trend in den USA erscheint in der aktuellen Situation besonders pervers: In den Vereinigten Staaten beschäftigt sich eine ganze Szene mit absichtlicher Luftverschmutzung. Die Diesel-Trucker finden es cool, wenn ihr großen Autos eine rußschwarze Abgas-Fahne hinter sich herziehen.

"Wenn ich den Rauch rausblase, gibt mir das Power", sagt einer der Fahrer. Die Umweltschutz-Gegner nennen das "das kleine Stück Freiheit, das uns geblieben ist". Sie sehen sich als Protestler gegen die Regierung.

Da wirken die Sünden des Volkswagen-Konzerns im Vergleich schon fast lächerlich. Das sehen die US-Kunden ganz anders, denn schließlich kauften viele von ihnen sich VW-Diesel-Autos, weil sie den Öko-Aussagen des Konzern vertrauten. Doch Volkswagen manipulierte mit seiner Software im großen Stil Abgastests, so dass die Diesel-Wagen nur bei den Prüfungen gute Emissionswerte erreichten.

Weitere Themen
Coal Roller: US-Trucker verpesten absichtlich die Luft mit Abgasen