Cabrio im Winter fahren – ja oder nein? Bevor Sie ihr Cabriolet in der kalten Jahreszeit in die Garage stellen, sollten Sie sich über Nutzungsmöglichkeiten ihres Wagens informieren. Denn bei vielen Fahrzeugmodellen ist auch die Nutzung im Winter problemlos möglich.

Viele Autofahrer sind sich unschlüssig, ob es ratsam oder überhaupt möglich ist, ihr Cabrio im Winter zu nutzen. Denn während ihnen im Frühjahr und Sommer noch warmer Wind um die Nase weht, ist eine Fahrt mit offenem Verdeck in kälteren Monaten nicht immer angenehm.

Dichtes Verdeck für Winterfahrten notwendig

Wenn Sie ein neueres Cabrio besitzen, stellt die Nutzung im Winter in der Regel kein Problem dar. Selbst Stoffverdecke aktueller Fahrzeugmodelle überstehen stärkere Kälteeinbrüche, da sie im Normalfall sehr gut isoliert sind. Mehrere Lagen aus Polstermaterial, Gummi und Stoff sorgen für einen guten Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit. Noch wirksamer schützen Hardtops vor Kälte und Nässe. Diese sollten daher erste Wahl für die Cabrionutzung im Winter sein.

Wollen Sie Ihr Cabrio im Winter einmal mit offenem Verdeck fahren, dann achten Sie darauf, dass Ihr Verdeck sauber und vor allem trocken ist. Andernfalls entstehen womöglich unästhetische Scheuerstellen beim Zusammenklappen. Auch ein gefrorenes Stoffverdeck sollten Sie nicht öffnen, denn es könnte Schäden davontragen.

Vorsicht ist bei Oldtimern mit Stoffverdeck geboten

Anders sieht es bei älteren Cabriomodellen aus. Stoffverdecke von Oldtimern sind in der Regel nicht so gut isoliert beziehungsweise mit den Jahren undicht geworden. Daher ist die Nutzung eines Cabrio-Oldtimers in der kalten Jahreszeit nicht ratsam. Schnee und Streusalz könnten zudem Rostschäden an der Karosserie begünstigen.

Cabrio im Winter einmotten

Wollen Sie Ihr Cabrio im Winter keinesfalls nutzen, müssen Sie ihr Auto für die Einlagerung vorbereiten. Dazu reinigen Sie ihr Fahrzeug gründlich und polieren es, bevor Sie es in die Garage stellen. Auch das Stoffverdeck sollten Sie ordentlich säubern und abbürsten. Für Verdeck und Lack gibt es spezielle Reinigungsmittel. Keinesfalls dürfen Sie das Textilverdeck mit einem Hochdruckreiniger waschen, da Sie damit das Material schwer beschädigen können.

Sind Sie mit der Reinigung Ihres Cabrios fertig, sollten Sie es am besten in eine trockene und beheizte Garage stellen. Das Verdeck schließen Sie – dadurch behält der Stoff die notwendige Spannung und verzieht sich nicht. Für eine gute Luftzirkulation öffnen Sie die Fenster einen kleinen Spalt. Um den Wagen vor Staub zu schützen, nutzen Sie eine atmungsaktive Plane. Dadurch sammelt sich keine Feuchtigkeit an und in Ihrem Cabrio.

Weitere Themen
Cabrio im Winter - In der kalten Jahreszeit fahren oder lieber einmotten?