Nicht nur mit den Autos selbst, auch mit Ersatzteilen verdienen die Hersteller riesige Summen. Doch Original-Autoteile sind teuer. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Auto günstiger auf Vordermann bringen.

Ersatzteile und Zubehör machen gut ein Drittel des gesamten Inlandsumsatzes der Autobranche aus, das zeigen Zahlen des Verbands der Automobilindustrie. Allein in Deutschland setzt der Ersatzteil-Sektor jährlich gut 44 Milliarden Euro um. Derartige Summen sind auch deshalb möglich, weil die bekannten Hersteller Original-Ersatzteile gerne zu Höchstpreisen verkaufen. Der Einbau der Autoteile in den Vertragswerkstätten kostet ebenfalls weit mehr als in den freien Werkstätten.

Traurige Ersatzteil-Wahrheiten

Die gute Nachricht: Original-Teile mit dem bekannten Markenemblem sind in den meisten Fällen nicht besser als solche von Drittanbietern. Mehr noch, oftmals unterscheiden sich die Ersatzteile nur in einem winzigen Detail: dem Firmenlogo. Was Viele auch im Bereich der Unterhaltungselektronik vermuten, ist in der Autobranche traurige Gewissheit: Ersatzteile werden oftmals vom selben Zulieferer produziert, nur das Logo ist ein anderes. So sparen Sie Geld

Gehen Sie ruhig zuerst in die Markenwerkstatt, wenn Sie einen Schaden an Ihrem Auto festgestellt haben. Lassen Sie sich dort einen Kostenvoranschlag geben, der später beim Vergleich hilft. Suchen Sie als Nächstes eine freie Werkstatt auf: Schon sinkt der Preis. Aber hier ist das Sparen noch nicht vorbei. Dank des Internets können Sie die benötigten Teile ganz bequem selbst kaufen.

Suchbegriff: "Identteile"

Auto-Ersatzteile, die sich bis auf das fehlende Markenlogo nicht voneinander unterscheiden, nennt der Fachmann "Identteile". Suchen Sie im Netz ganz konkret nach solchen "Identteilen" im Zusammenhang dem Wort "Erstausrüsterqualität" - ebenfalls ein nützlicher Suchbegriff. Im Idealfall finden Sie einen Verkäufer, der eine Filiale in Ihrer Nähe unterhält. Damit ersparen Sie sich etwaige Probleme mit Postlieferungen und stehen außerdem im persönlichen Kontakt mit dem Anbieter. Auch wenn es noch so verlockend erscheint: Seien Sie bei außergewöhnlich günstigen Angeboten extra vorsichtig, speziell bei solchen aus Asien. Oftmals handelt es sich hier um minderwertige Ware, die deutschen Sicherheitsvorschriften nicht entspricht.

Garantiefragen und ein abschließender Tipp

Wenn Sie das günstig erworbene Ersatzteil nicht selbst einbauen können, führt der Weg abermals in die freie Werkstatt. Diese haftet für den Einbau des Teils, die Garantie des Ersatzteils selbst liegt beim Händler.

Fragen Sie übrigens in der Markenwerkstatt unbedingt auch nach Discount-Teilen. Die großen Hersteller wissen natürlich über den "Identteile"-Markt Bescheid und fangen immer öfter an, Ersatzteile mit Markenlogo günstiger anzubieten.

Weitere Themen
Ersatzteile fürs Auto: Muss es zwingend das teure Original sein?