Mit Ganzjahresreifen sparen Sie sich Mühe und Geld. Doch sind die Reifen wirklich Alleskönner oder sollten Sie in einigen Fällen vielleicht darauf verzichten? Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Vor- und Nachteile der Allwetterbereifung.

Ganzjahresreifen versprechen Ihnen viele Vorteile. Reifenwechsel und Einlagerung, die Sie bei den saisonal genutzten Pneus unter Umständen vor Probleme stellen, entfallen. Aber Vorsicht: Nicht alles ist positiv an Ganzjahresreifen!

Vorteile: Reifenwechsel und Einlagerung entfallen

Entscheiden Sie sich für Ganzjahresreifen, ersparen Sie sich zunächst die Kosten für die Werkstatt oder die Mühen eines zweimaligen Reifenwechsels im Jahr. Sie brauchen zudem nur einen Satz Reifen kaufen statt je vier Sommer- und Winterreifen. Zusätzlich entfällt dadurch das unter Umständen problematische beziehungsweise teure Einlagern im Keller oder bei Ihrer Werkstatt.

Für wen sind Ganzjahresreifen eine praktische Alternative?

Straßenhaftung, Bremsweg und Kurvenverhalten von Ganzjahresreifen sind laut der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) mit den Saisonreifen annähernd vergleichbar und bieten eine ansprechende Alternative - insbesondere für Fahrer, die insgesamt eher wenig mit dem Auto unterwegs sind. Investieren Wenigfahrer in je einen Satz Sommer- und Winterreifen, müssen sie diese häufig austauschen, bevor sie abgefahren sind. Der Nachteil von Allwetterreifen, dass sie insgesamt schneller verschleißen, fällt hier weniger ins Gewicht.

Außerdem können Sie Ganzjahresreifen in der Regel problemlos fahren, wenn Sie in einem Land mit nur geringen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter wohnen. Dann fallen die besseren Eigenschaften von Sommer- und Winterreifen nicht so stark ins Gewicht.

Ganzjahresreifen sind nicht uneingeschränkt empfehlenswert

Weniger geeignet sind Ganzjahresreifen für Menschen, die ihr Auto auch gerne mal am Limit bewegen. Verlangen Sie beispielsweise Ihrem Sport- oder Geländewagen unabhängig vom Wetter viel ab, dann kann sich der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt laut GTÜ durchaus lohnen. In Ländern mit harten Wintern sollten Sie ebenfalls in separate Winterreifen investieren. Für Vielfahrer eignen sich Ganzjahresreifen ebenfalls weniger, da sie schneller verschleißen als die speziell an saisonale Bedingungen angepassten Sommer- und Winterreifen.

Welche Wahl für Sie die richtige ist, müssen Sie einerseits von Ihren Wünschen und andererseits von Ihrem Fahrverhalten abhängig machen. Wägen Sie Vor- und Nachteile sorgfältig gegeneinander ab. Wollen Sie auf der sicheren Seite sein, entscheiden Sie sich für die individuelle Sommer- und Winterbereifung.

Weitere Themen
Ganzjahresreifen: Vor- und Nachteile einer Allwetterbereifung