Wenn Sie Ihr Auto verkaufen wollen, müssen Sie potenzielle Käufer auf Ihren Wagen aufmerksam machen. Hier erfahren Sie, wie Sie das schaffen.

Sie wollen Ihr altes Auto verkaufen? Das ist oftmals keine leichte Sache. Der Gebrauchtwagenmarkt ist groß und die Auswahl riesig. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihr Fahrzeug vorher in Schuss bringen, um bei dieser Vielfalt an Angeboten mit Ihrem Wagen nicht unterzugehen.

Die Optik auf Vordermann bringen

Ein schmutziges Auto, das mit Schlamm und Vogeldreck übersät ist, kauft keiner. Daher sollten Sie Ihr Fahrzeug selbstredend gründlich reinigen, bevor Sie es zum Verkauf anbieten. Das bedeutet: Sie müssen den Wagen in die Waschanlage fahren oder selber waschen, den Lack polieren, den Innenraum mit einem Staubsauger gründlich reinigen, die Armaturen abwischen und den Aschenbecher entleeren und ausspülen. Vergessen Sie nicht, die Ablagen und den Kofferraum zu leeren. Alte Taschentücher im Handschuhfach oder leere Flaschen im Kofferraum hinterlassen keinen guten Eindruck.

Extras hervorheben

Wenn Sie Ihr Fahrzeug anbieten wollen, müssen Sie mit Sonderausstattungen herausstechen. Halten Sie sich dabei nicht zurück, sondern berichten Sie ausführlich über die verschiedenen Extras, die Ihr Gebrauchtwagen hat. Damit steigern Sie nicht nur den Wert Ihres Wagens, sondern heben sich von der Konkurrenz ab. Ein gutes Foto des Wagens hilft zusätzlich dabei, wenn Sie Ihr Auto verkaufen wollen.

Realistischer Preis

Natürlich wollen Sie Ihr Auto gewinnbringend verkaufen. Übertreiben Sie es jedoch nicht. Setzen Sie den Preis zu hoch an, kann es Ihnen passieren, dass die Käufer abspringen oder gar nicht erst Ihr Auto ansehen wollen. Bevor Sie Ihr Auto verkaufen, recherchieren Sie am besten im Internet nach vergleichbaren Fahrzeugen und Preisen. Aufschluss über den ungefähren Verkaufspreis bietet zum Beispiel die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), wo Sie kostenlos den Händlereinkaufspreis Ihres Wagens ermitteln können.

Unterlagen von Autochecks beilegen

Vertrauen ist gut, Kontrolle manchmal aber besser - das weiß auch der potenzielle Käufer Ihres Gebrauchtwagens. Sie können dem Käufer das Blaue vom Himmel erzählen, glauben wird er Ihnen aber eher, wenn Sie ihm Unterlagen der letzten Haupt- und Abgasuntersuchungen vorlegen. Pluspunkte sammeln Sie auch, wenn Sie einen Gebrauchtwagencheck beim TÜV oder der Dekra durchführen lassen. Dadurch schaffen Sie Vertrauen beim Kunden, dass der Wagen auch wirklich das wert ist, was Sie für ihn verlangen.

Weitere Themen
Auto verkaufen: So steigern Sie den Wert Ihres Wagens beträchtlich