Fahren mit Anhänger, darf ich das mit meinem Führerschein überhaupt? Was ist bei der Beladung zu beachten, und muss ich mein Fahrverhalten anpassen? Die Antworten auf diese und weitere Fragen erfahren Sie hier.

Um sperrige Möbel oder andere Gegenstände zu transportieren, sind Sie als Autofahrer oft auf einen Anhänger angewiesen, beispielsweise wenn Sie umziehen wollen oder nach dem Ikea-Einkauf die Heimreise antreten. Doch nicht jeder, der einen Führerschein hat, darf auch jeden Anhänger benutzen.

Voraussetzung für das Fahren mit Anhänger

Um mit einem Anhänger fahren zu dürfen, müssen Sie einen herkömmlichen Führerschein der Klasse B haben. Doch Vorsicht: Sofern Sie Ihre Fahrerlaubnis erst nach 1999 erhalten haben, gibt es Einschränkungen bei den zugelassenen Anhängern.

Ein Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von maximal 750 Kilogramm ist kein Problem. Bei schwereren Anhängern gibt es zwei Einschränkungen: Erstens darf das Gewicht des Anhängers nicht das Leergewicht Ihres Pkw überschreiten. Zweitens: Ihr Wagen sowie der Anhänger dürfen insgesamt nicht mehr als 3,5 Tonnen auf die Waage bringen.

Anders bei einem Führerschein der Klasse BE: Dann ist es Ihnen erlaubt, mit einem maximal 3,5 Tonnen schweren Fahrzeug so gut wie jeden Anhänger zu ziehen, unter der Voraussetzung, dass Sie die angegebene Nutzlast des Anhängers nicht überschreiten.

Wichtig: Das richtige Beladen und Sichern

Das A und O für das sichere Fahren mit Anhänger ist die ordnungsgemäße Beladung und die Befestigung des Transportguts. Alle beweglichen Teile müssen Sie mit Gurten oder Seilen sichern, sodass diese nicht auf die Fahrbahn geraten können. Für kleine Teile bieten sich Netze an. Außerdem sollten Sie keine Freiräume auf dem Anhänger entstehen lassen, sonst könnte die Ladung während der Fahrt hin- und herrutschen. Besonders schwere Teile sollten Sie darüber hinaus auf der Achse des Anhängers platzieren.

Fahrverhalten anpassen

Beim Fahren mit Anhänger dürfen Sie nie schneller als 80 Stundenkilometer fahren. Hintergrund: Die meisten kleineren Anhänger verfügen über keine Bremse, was sie bei hohen Geschwindigkeiten zur Gefahr für Sie und andere Autofahrer werden lässt, da sich der Bremsweg insgesamt verlängert.

Generell sollten Sie noch vorausschauender fahren, um nicht plötzliche bremsen zu müssen. Wenn Sie bremsen, dann am besten kontrolliert und nicht ruckartig. Falls der Anhänger ins Schlingern gerät, müssen Sie sofort das Tempo reduzieren. Hektische Gegenbewegungen mit dem Lenkrad sind auf jeden Fall zu vermeiden.

Nicht zuletzt müssen Sie beim Fahren mit Anhänger im Hinterkopf behalten, dass sich dieser bei einer Rückwärtsfahrt ungewohnterweise in entgegengesetzter Richtung Ihres Lenkradeinschlags bewegt. Sofern Sie das erste Mal eine ausgiebigere Tour mit einem Anhänger planen, bietet sich definitiv eine Probefahrt auf einem Übungsplatz an.

Weitere Themen
Fahren mit Anhänger: Tipps und Tricks, damit Sie nicht aus der Spur geraten