Wenn Sie Ihr Auto überladen, ist das nicht nur sehr gefährlich, sondern kann auch hohe Bußgelder zur Folge haben. Im Folgenden lesen Sie, wie Sie eine Überlastung Ihres Pkws vermeiden können.

Sie wollen demnächst in den Urlaub fahren oder Ihre neue Waschmaschine mit dem eigenen Fahrzeug transportieren? Wenn Sie dabei Ihr Auto überladen, kann das gefährlich enden. Oft unterschätzen Autofahrer das Gewicht der Last. Daher sollten Sie über die Daten Ihres Fahrzeugs gut informiert sein.

Maximale Traglast kennen

Wenn die Reifen quietschen oder die Stoßstange schon gefährlich nah am Asphalt hängt, ist es offensichtlich, dass Ihr Auto überladen ist. Daher sollten Sie die maximale Traglast Ihres Fahrzeugs kennen. Die genauen Angaben zu Ihrem Auto finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein. Laut dem ADAC liegt der maximale Zuladungswert meistens bei 400 bis 500 Kilogramm - abhängig vom Fahrzeugmodell.

Überlastung vorbeugen

Um generell einer Überladung Ihres Wagens vorzubeugen, sollten Sie bereits beim Kauf Ihres Fahrzeugs darauf achten, was für Bedürfnisse Sie an Ihr Auto stellen. Haben Sie eine große Familie, lohnt sich für Sie wohl eher ein Kauf eines Kombis oder Vans. Wichtig ist, dass Sie im Vorfeld bereits abschätzen sollten, was für Lasten Ihr neues Auto aushalten muss. Zusätzlich ist es ratsam, wenn Sie vor beispielsweise einem Reiseantritt ausrechnen, wie viele Kilogramm alle Insassen auf die Waage bringen. So ersehen Sie, wie viel Gewicht das Urlaubsgepäck Ihrer Familie überhaupt betragen darf.

Sehr oft enthält das Gesamtgewicht auch nicht die Sonderausstattungen des Wagens. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Sie alles richtig errechnet haben, fragen Sie am besten auch dazu Ihren Autofachhändler. So vermeiden Sie eine unnötige Überladung und möglicherweise daraus resultierende Schäden und Bußgelder.

Welche Schäden und Bußgelder drohen

Nicht nur Bußgelder in Höhe von zehn bis 125 Euro kommen bei unsachgemäßer Beladung Ihres Fahrzeugs auf Sie zu. Im Extremfall erhalten Sie, bei einer Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts von mehr als 20 Prozent sogar Punkte in Flensburg. Ist das Auto überladen, ist der Bremsweg durch das höhere Gewicht länger als bei normaler Beladung. Geraten Sie in eine Gefahrensituation und machen eine Vollbremsung, kann es sein, dass Ihr Auto nicht schnell genug abbremst. Im schlimmsten Fall brechen womöglich die Achsen und Federbeine Ihres Wagens. Ein Totalschaden könnte das Resultat sein und eventuell sogar Personenschäden.

Weitere Themen
Auto überladen: Diese Gefahren und Strafen drohen bei Überlastung des Autos