Ob aus Gründen der Bequemlichkeit oder der Sicherheit - viele Autofahrer entscheiden sich für ein Automatikgetriebe bei ihrem Fahrzeugmodell. Für wen eine Wandlerautomatik insbesondere infrage kommt, aber auch welche Nachteile sich gegenüber einer Handschaltung ergeben, lesen Sie im Folgenden.

Das Automatikgetriebe kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. 1939 setzte General Motors erstmals auf diese Getriebeform. Was anfangs lediglich dem Fahrkomfort diente und einen deutlich höheren Verbrauch zur Folge hatte, wurde über die Jahrzehnte immer weiterentwickelt. Mittlerweile ist das Angebot an Automatikgetrieben und automatisierten Schaltgetrieben enorm - zudem ist es längst nicht mehr auf das Mittel- und Oberklassesegment beschränkt.

Vorteile einer Wandlerautomatik

Am augenscheinlichsten ist der Vorteil, den Automatikgetriebe bereits in ihrer frühen Entwicklungsgeschichte aufwiesen: Durch den Wegfall des Schaltens per Hand wird das Fahren komfortabler und bequemer. Denn die Wandlerautomatik wählt die Gänge autonom. Zum Tragen kommt dieser Vorteil insbesondere im Stop-and-Go-Verkehr, weshalb viele Berufspendler auf ein Automatikgetriebe setzen.

Doch nicht nur für Menschen, die täglich mit dem Auto unterwegs sind, kann eine Wandlerautomatik von Vorteil sein. Auch Autofahrer, die nur selten fahren und daher wenig routiniert sind, profitieren davon, dass der manuelle Schaltvorgang wegfällt. Wenigfahrer fühlen sich dadurch häufig sicherer, weil sie sich mehr auf den Verkehr konzentrieren können.

Darüber hinaus bringen Automatikgetriebe einen weiteren Vorteil mit, der sich insbesondere beim Fahren großer oder sportlicher Fahrzeuge bemerkbar macht: Durch die sogenannte Drehmomentüberhöhung steht beim Anfahren mehr Kraft zur Verfügung. Auch beim Anfahren am Berg kann der Motor nicht abgewürgt werden und die Kupplung nimmt weniger Schaden, da unsichere Anfahrversuche wegfallen.

Automatikgetriebe auch bei Kleinwagen sinnvoll?

Die Vorteile von Automatikgetrieben wirken sich teilweise nur auf das Fahren mit großen und stark motorisierten Autos aus. Allerdings sind heutzutage auch viele Kleinwagen mit Automatik erhältlich. Gerade in der Stadt, wo sie häufig zum Einsatz kommen, kann der Wegfall des manuellen Schaltvorgangs eine große Erleichterung mit sich bringen. Darüber hinaus sind viele Nachteile, die eine Wandlerautomatik früher noch mitbrachte, mittlerweile ausgemerzt.

Automatikfahrer müssen immer weniger Nachteile hinnehmen

Früher galt: Wer den Komfort eines Automatikgetriebes genießen wollte, musste tief in die Tasche greifen - nicht nur bei der Anschaffung, sondern auch an der Tankstelle. Denn eine Wandlerautomatik hatte in der Regel einen schlechteren Wirkungsgrad als eine Handschaltung. Das ist mittlerweile nicht mehr der Fall. Moderne Automatikgetriebe mit mehr als fünf Gängen sind üblicherweise enorm sparsam und wechseln die Gänge so optimal, wie es ein menschlicher Fahrer kaum vermag. Was bleibt, ist meist jedoch der höhere Anschaffungspreis für Autos mit Automatik.

Weitere Themen
Automatikgetriebe: Vor- und Nachteile der klassischen Wandlerautomatik