Wer mit einem Wohnwagen in den Urlaub fahren möchte, sollte gut vorbereitet sein - das Fahren unterscheidet sich erheblich von dem mit einem herkömmlichen Pkw. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Vorschriften zu beachten.

Die Urlaubsreise mit dem Wohnwagen ist eine günstige Alternative zu einem Hotelurlaub. Schätzungen zufolge sind in Deutschland rund eine halbe Million Fahrer jährlich mit einem Wohnwagen unterwegs.

Kontrollieren Sie den Wohnwagen gründlich

Wer das erste Mal mit einem Wohnanhänger fährt, sollte gut vorbereitet. Die richtige Vorbereitung beginnt mit einem kompletten Check des Wohnwagens. Zunächst ist es essenziell wichtig, dass der Wagen zu Ihrem Pkw passt, sprich Sie den Wohnwagen mit ihrem Fahrzeug überhaupt ziehen dürfen. Dabei dürfen Sie nicht die Zug- und Stützlastwerte Ihres Autos überschreiten. Ansonsten gefährden Sie Ihre und die Sicherheit Anderer, da sich beim Fahren mit einem Wohnwagen ohnehin schon der Bremsweg verlängert.

Ob Sie die Werte erfüllen, können Sie zum Beispiel auf einer Lkw-Waage prüfen. Sollte keine in der Nähe sein, können Sie auch auf eine herkömmliche Personenwaage zurückgreifen und die mitgenommenen Personen und Gegenstände einzeln auswiegen.

Gepäck richtig verstauen

Letztere sollten Sie nicht willkürlich im Wohnwagen verstauen, sondern darauf achten, dass Sie insbesondere die schweren Sachen über der Achse des Anhängers platzieren. Wenn schwere Sachen vorne in der Nähe der Deichsel platziert sind, droht der Wohnwagen überzukippen.

Auch müssen Sie darauf achtgeben, das Gepäck gleichmäßig auf beiden Seiten zu verteilen. Bei einer ungleichmäßigen Verteilung laufen Sie Gefahr, dass der Wohnwagen bei höheren Geschwindigkeiten ins Schleudern gerät. Das Gepäck sollte darüber hinaus gut in den Schränken verstaut oder anderweitig gesichert sein.

Das Fahrverhalten anpassen

Bevor Sie die Fahrt antreten, sollten Sie sowohl bei Ihrem Pkw als auch bei Ihrem Wohnwagen unbedingt alle sicherheitsrelevanten Aspekte testen - darunter fallen in erster Linie die Beleuchtung, die Reifen und die Bremsen.

Während der Reise mit dem Wohnwagen ist es wichtig, dass Sie Ihre Fahrweise anpassen. Halten Sie ob des verlängerten Bremsweges einen noch größeren Sicherheitsabstand zu Fahrzeugen vor Ihnen. Da mit einem Wohnwagen das Überholen anderer Fahrzeuge außerdem wesentlich länger dauert, sollten Sie genau überlegen, ob es das Überholmanöver wirklich wert ist, die Sicherheit zu gefährden.

Sollten Sie ins Schlingern geraten, dürfen Sie zudem nicht hektisch gegenlenken, sondern müssen das Lenkrad mit beiden Händen fest- beziehungsweise gerade halten. Sofern sich das Schlingern nicht wieder einstellt, müssen Sie unterstützend stark bremsen, bis Sie bei rund 30 Stundenkilometern angelangen. Spätestens dann sollte der Wohnwagen wieder in der Spur sein.

Weitere Themen
Wohnwagen fahren: Darauf müssen Sie bei der Reise in den Urlaub achten