Wenn die Cockpit-Anzeige durch bunte Farben auf sich aufmerksam macht, signalisiert der Bordcomputer eine defekte Autoelektronik. Viele Autofahrer ignorieren die Warnzeichen ihres Fahrzeugs, solange das Fahrzeug sich weiterhin fortbewegen lässt. Durch den Verzicht auf einen Werkstattbesuch werden jedoch die eigene Sicherheit und jene der Mitmenschen leichtfertig aufs Spiel gesetzt.

Elektronikschäden durch Verschleiß

Bereits seit vielen Jahren werden die Fahrzeuge mit immer mehr Technik ausgestattet, die dem Komfort und der Sicherheit der Fahrer und Beifahrer zugutekommen sollen. Zu Beginn eines Autolebens tut die Technik ihren Dienst, doch je mehr Jahre verstreichen, desto wahrscheinlicher wird eine defekte Autoelektronik. Feuchtigkeit und Hitze bahnen sich ihren Weg in die technischen Einheiten und Stöße setzen sie großen Erschütterungen aus. Auf lange Sicht ist es vor diesem Hintergrund nur konsequent, dass Steuereinheiten ausfallen.

Defekte Autoelektronik: Der Bordcomputer informiert die Fahrer

Damit ein Ausfall nicht unbemerkt am Fahrer vorbeigeht, wird jedes unplausible Signal von der Fahrzeugelektronik erfasst und im Fehlerspeicher vermerkt. Gleichzeitig erfolgt eine Rückmeldung an den Fahrer, der den Fehler im Boardcomputer aufscheinen sieht. Angesichts der teils enormen Preise für Sensoren und Steuergeräte verzichten viele Fahrer darauf, diese auszutauschen. Sofern es sich wie im Fall des ABS- und ESP-Steuergeräts um sicherheitsrelevante Einheiten handelt, könnte es für den Fahrer gefährlich werden.

Sicherheitsrelevante Elektronik heute nicht mehr wegzudenken

Fallen das ABS und das ESP aus, werden die Fahrzeuge in einen Zustand versetzt, den die Fahrer heutzutage kaum mehr gewohnt sind. Bei Vollbremsungen blockieren die Räder, und Ausweichmanöver könnten dazu führen, dass das Heck sich verselbstständigt. Hinzu kommt, dass die Fahrzeuge heute aufgrund ihres doch beachtlichen Gewichts sehr schnell an die physikalischen Reserven stoßen und selbst von Profis nur schwer beherrscht werden können. Diese Beobachtung wird noch verschärft, wenn sicherheitsrelevante Technik wie das ABS und das ESP im Winter ausfallen. Auf leicht frostiger Fahrbahn kann sich der Bremsweg des Fahrzeugs vervielfachen.

Bei defekter Sicherheitsausstattung immer die Werkstatt aufsuchen

Aus diesem Grund ist unbedingt zu differenzieren: Kleinere, nicht sicherheitsrelevante Defekte, deren Reparatur kostspielig und im Verhältnis zum Fahrzeugwert unangemessen ist, können durchaus vernachlässigt werden. Sobald aber der Bordcomputer etwas von sich gibt, handelt es sich zumeist um einen sicherheitsrelevanten Belang, der ihre Aufmerksamkeit erfordert. Im Handbuch können Sie nachlesen, welches Symbol für welchen Fehler steht. Sind das ABS oder das ESP betroffen, sollte die nächste Fahrt unbedingt in Richtung Werkstatt gehen.

Weitere Themen
Defekte Autoelektronik: Wann Sie unbedingt die Werkstatt aufsuchen sollten