Die Benzinpreise sind auf einem Rekordhoch. Im Folgenden erhalten Sie deshalb nützliche Tipps, wie Sie beim Autofahren Sprit sparen - und somit Ihren Geldbeutel schonen können. Anpassen sollten Sie vor allem Ihre Fahrweise.

Laut ADAC lässt sich am meisten Sprit beim Autofahren sparen, wenn Sie eine bestimmte Fahrweise an den Tag legen. Generell gilt: Sie sollten relativ flott beschleunigen, um möglichst schnell in einen höheren Gang zu wechseln - insbesondere beim Wechsel vom ersten in den zweiten Gang.

Sprit sparen beim Autofahren: So geht's

Sie sollten allerdings beim Beschleunigen die Pedale nicht voll durchtreten, sondern lediglich drei Viertel vom Gas nutzen. Wenn das gewünschte Tempo erreicht ist, sollten Sie darüber hinaus untertourig fahren, sprich in einem niedrigen Drehzahlbereich. Wenn in der Stadt ein fließender Verkehr herrscht, können Sie zum Beispiel problemlos im fünften Gang fahren.

Wenn Sie Sprit sparen möchten, sollten Sie außerdem sehr vorausschauend im Straßenverkehr agieren: Ein ständiges Abbremsen und erneutes Beschleunigen lässt den Verbrauch Ihres Autos in die Höhe schnellen. Laut ADAC können Sie durch diese Tipps bereits 10 bis 20 Prozent an Kraftstoff einsparen.

Tipps: Reifendruck kontrollieren, Fahrradträger entfernen

Viele Autofahrer unterschätzen die Auswirkungen von nicht korrekt mit Luft gefüllten Reifen. Zu wenig Druck erhöht nicht nur die Verschleißgefahr, sondern eben auch den Verbrauch: Ein Minderdruck von 0,2 bar sorgt für einen Mehrverbrauch von etwa einem Prozent.

Verzichten sollten Sie darüber hinaus auf Fahrradträger, sofern Sie diese nicht benötigen. Auch wenn die De- und Remontage lästig sein kann, lohnt sich der Aufwand. Der ADAC rechnet vor: "Ein Fahrradträger auf dem Dach mit zwei Rädern verursacht einen Mehrverbrauch von über 41 Prozent. Hinten auf der Anhängerkupplung montiert, fällt der zusätzliche Verbrauch geringer aus: Dann sind es nur 18 Prozent mehr als ganz ohne Beladung." Bis zu vier Euro an Kosten könnten bereits ab einer Strecke von nur 50 Kilometern entstehen.

Sparen Sie Gewicht ein

Wenn Sie Sprit sparen wollen, sollten für Sie auch Kurzstreckenfahrten tabu sein. Ferner sollten Sie nur das Nötigste transportieren. Getränkekisten etwa, die seit Tagen im Kofferraum gebunkert werden, verursachen ebenso einen Mehrverbrauch - dem ADAC zufolge rund 0,3 Liter pro 100 Kilometer bei 100 Kilogramm.

Weitere Themen
Sprit sparen beim Autofahren: Tipps zum Schonen des Geldbeutels