Nach dem Erwerb des Führerscheins erfüllt sich für viele Fahranfänger auch der Traum vom eigenen Auto. Wer dabei auf die Kosten achten muss, greift in der Regel zu einem günstigen Gebrauchtwagen. Doch auch für diesen können hohe Versicherungsbeiträge fällig werden. Wie junge Menschen bei der Kfz-Versicherung sparen können, lesen Sie hier.

Im Vergleich zu ihren Eltern zahlen Fahranfänger bei der ersten eigenen Kfz-Versicherung in der Regel deutlich mehr. Denn junge Fahrer werden in der Schadenfreiheitsklasse SF0 eingestuft und zahlen infolge 240 Prozent des Grundtarifs. Erst mit zunehmender unfallfreier Fahrt steigt die Schadenfreiheitsklasse und der Beitrag sinkt. Mit ein paar Tipps können sich aber auch Fahranfänger deutlich günstiger versichern.

Zweitwagen der Eltern, Schadenfreiheitsjahre der Großeltern

Eine häufig praktizierte Möglichkeit, ein Anfängerauto günstig zu versichern, ist die Anmeldung als Zweitwagen der Eltern. Bei einigen Versicherungen gilt dann dieselbe Schadenfreiheitsklasse wie für den Erstwagen, auf jeden Fall wird aber die Einstufung in der Schadenfreiheitsklasse SF0 umgangen. Achten Sie allerdings darauf, dass der Fahranfänger als Nutzer des Autos angemeldet wird. Dies kann die Prämie wieder etwas erhöhen, ist in der Regel aber günstiger als eine eigene Versicherung des Fahranfängers. Beachten Sie auch, dass einige Versicherungen Nutzer unter 24 Jahren sogar ausschließen.

Unter Umständen ist es auch möglich, sich die Schadenfreiheitsjahre eines Familienmitglieds übertragen zu lassen. Allerdings gilt die Einstufung dann nur noch für den Fahranfänger, das Familienmitglied kann die Prozente nicht mehr nutzen. Daher lohnt es sich nur, wenn jemand in der Familie sein Auto endgültig abmeldet. So kommt es hin und wieder vor, dass Großeltern ihren Enkeln die Prozente übertragen.

Auf die Wahl des Autos kommt es an

Entscheidend für die Höhe der Versicherungsklasse ist natürlich auch das Auto. Informieren Sie sich daher am besten schon vor dem Kauf über die Typklasse. Denn je häufiger Unfälle mit einem bestimmten Fahrzeugmodell verursacht werden, desto teurer ist deren Versicherung. Günstiger kommen hingegen bei Rentnern beliebte Modelle sowie Autos mit vergleichsweise wenig Leistung weg.

Familienversicherung und Fahrsicherheitstrainings

Weiterhin können Fahranfänger mit einer Familienversicherung oder Fahrsicherheitstrainings Geld sparen. Erstere ist ein Angebot von Versicherungen an Familien, die mehrere Fahrzeuge bei einem Unternehmen versichern lassen. Viele Versicherer rechnen zudem Fahrsicherheitstrainings an und stufen Fahranfänger infolge besser ein.

Weitere Themen
Versicherung für Fahranfänger: So können junge Menschen Geld sparen