Kaum einer mag es, manchmal lässt es sich jedoch nicht vermeiden: Autofahren im Tunnel sorgt bei vielen Menschen für ein mulmiges Gefühl. Halten sich aber alle Autofahrer an einige Sicherheitsregeln, wird die Fahrt durch einen Tunnel für alle Verkehrsteilnehmer etwas sicherer und angenehmer.

Fast jeden zweiten Autofahrer beschleicht ein ungutes Gefühl, wenn er durch einen Tunnel fahren muss. Das geht aus einer 2012 veröffentlichen Studie der DEKRA hervor. Besonders unwohl fühlen sich demnach Frauen: 67 Prozent der Fahrerinnen gaben an, Autofahren im Tunnel löse bei Ihnen Angstgefühle aus. Von den befragten Männern fürchteten nur 36 Prozent ein Sicherheitsrisiko.

Autofahren im Tunnel: Halten Sie ausreichend Abstand

Bevor Sie in einen Tunnel fahren, werfen Sie einen Blick auf Ihre Tankanzeige. Liegenbleiben im Tunnel ist nicht nur unnötig, sondern auch gefährlich. Schalten Sie das Licht ein, achten Sie auf Verkehrszeichen und hören Sie Verkehrsfunk, der über eine mögliche Staubildung informiert.

Beim Autofahren im Tunnel gilt dann: Halten Sie unbedingt ausreichend Sicherheitsabstand zum Vordermann und orientieren Sie sich in einem Tunnel mit Gegenverkehr am rechten Fahrbahnrand. Vermeiden Sie es nach Möglichkeit auch bei zähem Verkehr, im Tunnel anhalten zu müssen. Sollte es sich dennoch einmal stauen, schalten Sie auch hier am Stauende den Warnblinker an und bewahren Sie Ruhe. Absolut tabu ist es, im Tunnel zu wenden oder rückwärts zu fahren.

Panne oder Unfall im Tunnel: So verhalten Sie sich richtig

Im unwahrscheinlichen Fall, dass Sie beim Autofahren im Tunnel eine Panne erleiden, gilt: Schalten Sie den Warnblinker ein und fahren Sie Ihr Auto in eine Nothaltebucht oder so nah wie möglich an den rechten Fahrbahnrand. Bevor Sie aussteigen, um per Notruftelefon die Pannenhilfe zu rufen, ziehen Sie Ihre Warnweste über. Kehren Sie nach dem Alarmieren der Pannenhilfe zu Ihrem Fahrzeug zurück und warten Sie dort auf Hilfe.

Bei einem Unfall im Tunnel ist das vom ADAC empfohlene Vorgehen ähnlich: Schalten Sie den Warnblinker ein, fahren Sie Ihr Auto an den rechten Fahrbahnrand und stellen Sie den Motor ab. Verlassen Sie das Fahrzeug nur mit Warnweste und rufen Sie Rettungskräfte zu Hilfe. Wenn nötig, leisten Sie anschließend Erste Hilfe.

Was tun, wenn es im Tunnel brennt?

Anders sollten Sie sich verhalten, wenn Ihr oder ein anderes Fahrzeug im Tunnel Feuer fängt. Dann gilt es, das eigene Auto am Fahrbahnrand abzustellen, die Rettungskräfte zu informieren und sich selbst über die Notausgänge in Sicherheit zu bringen. Den Zündschlüssel sollten Sie in diesem Fall stecken lassen, damit die Rettungskräfte bei Bedarf die Autos aus dem Tunnel fahren können.

Weitere Themen
Autofahren im Tunnel: Diese Sicherheitsregeln sollten Sie beachten