In Dänemark, Belgien und weiteren europäischen Ländern sind Feuerlöscher im Auto Pflicht - in Deutschland allerdings nicht. Dennoch kann ein Feuerlöscher ein sinnvolles Utensil für den Notfall sein. Wenn es zu einem leichten Fahrzeugbrand kommt, kann das Bordzubehör helfen, diesen im Keim zu ersticken. Dabei sollten Sie sich aber an einige Verhaltensregeln halten.

Die Situation, dass das eigene Fahrzeug zu brennen anfängt, möchte wohl keiner erleben. Die Gefahr, dass es zu einem Fahrzeugbrand kommt, ist aber nicht zu unterschätzen: Laut der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) fangen mehr als 60.000 Autos auf Deutschlands Straßen Feuer. Häufig steckt ein technischer Defekt dahinter, der den Brand auslöst. Hätte jeder Fahrer einen Feuerlöscher im Auto, ließen sich der GTÜ zufolge viele teure Totalschäden vermeiden.

Autofeuerlöscher: Einen kleinen oder großen kaufen?

Kleine Feuerlöscher für die Mitnahme im Auto sind ab etwa 25 Euro erhältlich. Es gibt sie allerdings in verschiedenen Größen, zum Beispiel mit einem oder zwei Kilogramm Löschpulver. Der Mitteldeutsche Rundfunk (mdr) empfiehlt den Griff zum größeren Feuerlöscher: "Je größer, desto besser! Der ungeübte Selbstlöscher wird nämlich in der Aufregung, einen Teil des Feuerlöscherinhalts wirkungslos verpulvern, weil er aus zu großer Entfernung oder an die falsche Stelle sprüht", erklärt Autoexperte Andreas Keßler. Außerdem können die etwas größeren Autofeuerlöscher auch dann noch hilfreich sein, wenn sich der Brand schon etwas weiter ausgebreitet hat.

Feuerlöscher im Auto sinnvoll platzieren

Sicherlich ist es das Wichtigste, überhaupt einen Feuerlöscher an Bord zu haben. Dennoch sollten Sie bedenken, dass wertvolle Zeit verstreichen kann, wenn Sie den Feuerlöscher im Auto erst suchen müssen. Viele Fahrzeughalter bewahren ihn zusammen mit Verbandskasten und Warndreieck im Kofferraum auf. Noch besser wäre es allerdings, den Autofeuerlöscher mit einer meist mitgelieferten Halterung direkt in der Nähe des Fahrer- oder Beifahrersitzes anzubringen, zum Beispiel im Beifahrerfußraum. So ist das Gerät im Notfall schnell zu erreichen.

So gehen Sie mit einem Autofeuerlöscher richtig um

Zunächst einmal ist es wichtig, im Falle eines Fahrzeugbrandes Ruhe zu bewahren. Die Angst, dass ein Auto plötzlich explodiert, rührt zumeist von Filmen her, hat aber nichts mit der Realität zu tun. Bemerken Sie einen Geruch nach Feuer, stellen Sie das Auto ab, schalten Sie die Zündung aus und setzen Sie den Warnblinker. Um ein Feuer zu ersticken, verschießen Sie mehrere kurze Pulverstöße aus dem Feuerlöscher. Achten Sie darauf, dass Sie mit dem Rücken zum Wind stehen und keine heißen Karosserieteile berühren. Denken Sie immer zuerst an Ihre eigene Sicherheit.

Weitere Themen
Feuerlöscher im Auto: So verhalten Sie sich bei einem Fahrzeugbrand richtig