Wenn der erste Schnee fällt, ist dies nicht nur ein schönes Spektakel. Es bedeutet auch, dass glatte und verschneite Straßen das Autofahren zum Sicherheitsrisiko werden lassen. Des einen Freud ist eben des anderen Leid. Mit den folgenden Tipps sind Sie auch in der kalten Jahreszeit sicher unterwegs.

Voraussetzung Nummer eins, um im Winter sicher durch den Straßenverkehr zu kommen, ist eine angemessene Bereifung. Ziehen Sie Ihre Winterreifen rechtzeitig auf - etwa, wenn das Thermometer dauerhaft unter sieben Grad Celsius fällt. Achten Sie darauf, dass Ihre Reifen noch mindestens vier Millimeter Profil aufweisen und dass Sie nicht bedeutend älter als sechs Jahre sind. Dann lassen die Haftungseigenschaften auf Schnee und Matsch nach - glatte und verschneite Straßen werden dann zum Sicherheitsrisiko für Sie und andere Verkehrsteilnehmer.

Im Winter mehr Zeit einplanen

Generell ist in der kalten Jahreszeit frühes Aufstehen angesagt - auch wenn es schwerfällt. Denn bevor Sie sich auf glatte und verschneite Straßen wagen, muss das Auto mitunter von Schnee und Eis befreit, aus der Parklücke bugsiert und mitunter sogar fremdgestartet werden, wenn die Batterie versagt. Haben sich um Ihr Auto Schneeberge gebildet und Sie bekommen es nicht aus der Parklücke, hilft die sogenannte Schaukelmethode. Fahren Sie immer wieder vor und zurück, jedes Mal ein Stückchen weiter, bist der Schneeberg überwunden ist. Alternativ sorgen Matten unter den Antriebsrädern für mehr Traktion.

Geschwindigkeit drosseln, Abstand vergrößern

Damit glatte und verschneite Straßen nicht zur Gefahr werden, sollten Sie auch für die Fahrt an sich im Winter mehr Zeit anplanen. Passen Sie Ihr Tempo den Straßenverhältnissen an und fahren Sie insbesondere an Stellen, die wie polierte Flächen aussehen, besonders langsam und vorsichtig. Halten Sie einen größeren Abstand zum Vordermann, damit Sie auch auf einer glatten Straße immer noch rechtzeitig hinter ihm zum Stehen kommen. Haben Sie bereits Schwierigkeiten beim Anfahren, kann es helfen, den zweiten und nicht wie gewohnt den ersten Gang einzulegen.

Auf glatten Straßen gefühlvoll bremsen

Um auch bei Schnee und Eis sicher zum Stehen zu kommen, sollten Sie Vollbremsungen nach Möglichkeit vermeiden. Bei zu rabiaten Bremsmanövern - unter Umständen sogar mit Lenkmanövern zum Ausweichen - kann es passieren, dass Sie ins Schleudern geraten. Gehen Sie daher gefühlvoll mit dem Bremspedal um und verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf elektronische Helferlein wie ABS und ESP.

Weitere Themen
Glatte und verschneite Straßen: So kommen Sie sicher ans Ziel