Wer im Winter regelmäßig in den Skiurlaub fährt, besitzt häufig eine eigene Ausrüstung und muss die Skier mit dem Auto transportieren. Alternativ kann das Wintersportgerät auch vor Ort ausgeliehen werden, doch bereits nach kurzer Zeit lohnt sich meist der Kauf eigener Skier. Hier erfahren Sie, wie Sie diese sicher in den Urlaub transportieren können.

Am einfachsten haben es wohl Menschen mit einem großen Auto, beispielsweise einem Kombi, die alleine oder zu zweit in den Skiurlaub fahren. Mit Glück passen die Skier bei umgeklappten Rücksitzen oder dank der Durchladeöffnung in den Innenraum und müssen nicht auf dem Dach transportiert werden. Das hat den Vorteil, dass sich die Fahreigenschaften des Autos nicht negativ verändern. Zudem gelingt das Ein- und Ausladen in der Regel mühelos.

Skier auf dem Autodach transportieren - Allgemeine Sicherheitshinweise

Wer seine Skier mit dem Auto transportieren möchte, diese aber nicht in den Innenraum passen, der hat immer noch verschiedene Möglichkeiten des Transports. Infrage kommen zum Beispiel eine Dachbox, ein Dachgepäckträger sowie Träger mit Magnet- oder Saugnapfhalterung. Doch nicht alle angebotenen Transportsysteme bieten dieselbe Sicherheit und denselben Komfort.

Egal, für welches Konzept Sie sich entscheiden - wichtig ist, dass der gewählte Träger über ein TÜV- oder ein GS-Prüfsiegel verfügt. Darüber hinaus müssen Sie darauf achten, die zulässige Dachlast Ihres Pkw-Modells nicht zu überschreiten. Auch eine Anpassung der Geschwindigkeit ist ratsam, da Dachträger Einfluss auf die Fahreigenschaften nehmen können.

Empfohlene Varianten: Der Dachgepäckträger und die Dachbox

Reisen Sie mit mehreren Personen oder viel zusätzlichem Gepäck und wollen Ihre Skier mit dem Auto transportieren, können Sie auf einen Dachgepäckträger oder eine Dachbox zurückgreifen. Ein Dachgepäckträger ist die günstigere und handlichere Alternative zur Dachbox. Vor dem Kauf sollten Sie allerdings sicherstellen, dass die Ski auch in die entsprechende Halterung passen - Carving-Ski zum Beispiel sind häufig zu dick für die Systeme. Nachteil ist zudem, dass die Skier der Witterung ausgesetzt sind. Um dies zu vermeiden, muss ein separater Skisack angeschafft werden.

Besser geschützt sind die Skier in einer Dachbox. Ein solches Transportsystem ist zwar in der Regel teurer, bietet aber Platz für zusätzliches Gepäck. Achten Sie jedoch auf eine gleichmäßige Beladung und verstauen Sie schwere Gepäckstücke besser im Fahrzeug.

Nicht zu empfehlen sind die meisten Träger mit Magnet- oder Saugnapfhalterung. Während Saugnäpfe keine ausreichende Transportsicherheit gewährleisten, können Magnethalterungen den Autolack beschädigen. Trotz des günstigen Preises lohnt eine Anschaffung meist nicht.

Weitere Themen
Skier mit dem Auto transportieren: Diese Möglichkeiten gibt es