Die praktische Führerscheinprüfung ist für unsichere Fahrer ein echter Härtetest. Das wissen auch die Prüfer. Manch einer drückt bei kleineren Fehlern das Auge zu. Doch nicht jeder ist so kulant. Im Folgenden finden Sie zur Vorbereitung eine Übersicht, welche Fahrfehler zum sofortigen Abbruch der Führerscheinprüfung führen - und Sie daher auf jeden Fall vermeiden sollten.

Die praktische Führerscheinprüfung ist die letzte Hürde, bevor man die Fahrerlaubnis erhält. Die Prüfung ist nicht ganz ohne - man ist nervös, da einem nicht nur der Fahrlehrer, sondern auch der Prüfer über die Schulter guckt. Über ein Viertel der geprüften Fahranfänger fallt im Praxistest durch, denn schnell können einem Fehler passieren. Welche fatalen Fehler es gibt, die Sie auf keinen Fall begehen dürfen, damit die praktische Führerscheinprüfung nicht vorzeitig endet, erfahren Sie im Folgenden.

Rote Ampeln und Missachtung der Rechts-vor-Links-Regel

Ein absoluter Klassiker ist das Überfahren einer roten Ampel. Während der Prüfung kann das vor lauter Hektik, etwa im Stadtverkehr oder bei schlechten Wetterverhältnissen, schnell mal geschehen. Da das Überfahren ein gravierender Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung ist, wird Ihr Prüfer nach diesem Fehler die praktische Führerscheinprüfung auf jeden Fall abbrechen. Vermeiden sollten Sie ebenfalls das Befahren einer Einbahnstraße in die entgegengesetzte Richtung.

Vorsicht gilt auch bei der Rechts-vor-Links-Regel und Vorfahrts- und Vorrangregeln, zum Beispiel im Kreisverkehr. Wenn Sie diese missachten, lässt Sie der Prüfer umgehend die Fahrt beenden. Selbsterklärend ist auch, dass die praktische Prüfung endet, sobald der Fahrlehrer gezwungen ist, aktiv einzugreifen, etwa ins Steuer oder mit einem Tritt aufs Bremspedal.

Ignorieren von Verkehrsschildern und Abstandsvorgaben

Darüber hinaus findet die praktische Führerscheinprüfung ein jähes Ende, wenn Sie die Anweisungen eines Verkehrspolizisten ignorieren, ein Stoppschild überfahren oder ganz allgemein andere Verkehrsteilnehmer durch die Missachtung von Verkehrsschilden in Bredouille oder sogar in Gefahr bringen.

Was viele gar nicht wissen: Auch vermeintlich kleinere Fehler wie das Vergessen des Blinkers, fehlender Abstand im stockenden Verkehr oder der Schulterblick beim Überholvorgang ziehen einen Abbruch der Prüfung nach sich.

Stichwort Abstand: Ein häufiger Fehler passiert beim Überholen von Fahrrädern, die auf der Straße fahren. Halten Sie nicht mindestens 1,5 Meter Abstand, ist die Prüfung auf jeden Fall zu Ende.

Weitere Themen
Praktische Führerscheinprüfung: Diese Fehler führen zum sofortigen Abbruch