Die grundsätzliche Idee hinter den Runflat-Reifen ist lobenswert. Niemand muss mehr wegen einer Reifenpanne liegen bleiben, sondern kann sogar lange Wegstrecken bis zur nächsten Werkstatt zurücklegen. Doch die Runflat-Reifen hatten in der Vergangenheit starke Komfortnachteile - haben sie sich seitdem weiterentwickelt?

Runflat-Reifen: Ein Zugewinn an Verkehrssicherheit

Die Vorteile eines Runflat-Reifen liegen auf der Hand. Bei einer Panne muss der Besitzer eines solchen Reifens nicht mehr das Fahrzeug abstellen und anhalten. Vielmehr kann er weiterfahren und bestenfalls sogar seine Stammwerkstatt aufsuchen. Weit mehr als 100 Kilometer sind mit dem Reifen drin, solange man das vorgeschriebene Geschwindigkeitslimit in Höhe von 80 km/h einhält.

Das aber sind nur vordergründige Vorteile, die im Vergleich zum Zugewinn an Sicherheit deutlich aus dem Blickfeld treten. Dank der neuen Reifentechnologie wird nämlich niemand mehr genötigt, sein Fahrzeug mitten auf der Autobahn auf dem Seitenstreiten abzustellen. Autobahnen sind wegen ihres hohen Verkehrsaufkommens und der hohen Geschwindigkeiten kein gemütlicher Ort zum Verweilen. Für all jene, die ihr Fahrzeug auf der Autobahn abstellen müssen, herrscht Lebensgefahr.

Mit einem Runflat-Reifen muss der Fahrer nicht fürchten, von einer Reifenpanne auf der Autobahn überrascht zu werden. Die Reifen, deren Entwicklung Bridgestone zuzurechnen ist, besitzen verstärke Flanken, die dem Reifen im Fall einer Panne Halt geben. Damit gehört nicht nur das Risiko eines Stopps auf der Autobahn der Vergangenheit an, mehr noch: Der Fahrer wird nicht mehr durch plötzlich stark abfallende Luftdrücke im Reifen überrascht und behält aus diesem Grund die Kontrolle über das Fahrzeug.

Komfort liegt mittlerweile auf dem Niveau der normalen Modelle

Lange Zeit standen die Runflat-Reifen jedoch in Verruf, erhebliche Komforteinbußen mit sich zu bringen. In einem neueren Test des ADAC mit aktuellen Runflat-Modellen wurden allerdings vermutete Nachteile beim Komfort widerlegt. Demnach stehen die Sicherheitsreifen den konventionellen Pneus in Sachen Komfort in nichts nach. Auch bei den Fahreigenschaften gibt es praktisch keine Unterschiede mehr zu den herkömmlichen Modellen. Lediglich das Mehrgewicht der Runflat-Reifen sorgt dafür, dass bei jedem Anfahrvorgang mehr Kraft benötigt wird. Das Mehrgewicht beträgt etwa 0,3 Kilogramm pro Reifen.

Kaufabwägung: Höherer Preis gegen zusätzliche Sicherheit

Und es gibt einen weiteren Nachteil, der bei der Entscheidung für oder gegen den Reifen eine Rolle spielen kann. Im Vergleich zu normalen Reifen sind die Runflat-Modelle wesentlich teurer. Insbesondere bei Winterreifen ist die Diskrepanz ziemlich groß. Diese Nachteile sind aber gegen das deutliche Plus an Sicherheit abzuwägen, die mit dem Kauf eines Runflat-Reifens verbunden sind. Und im Zweifel sollte man immer zugunsten der eigenen Sicherheit und derjenigen der Familie entscheiden.

Weitere Themen
Runflat-Reifen: Ist eine Umrüstung auf den Sicherheitsreifen empfehlenswert?