Auf der Suche nach dem günstigsten Benzinpreis haben Verbraucher seit Kurzem eine neue Waffe in der Hand: die Markttransparenzstelle, die aktuelle Kraftstoffpreise zeitnah ersichtlich macht. Vor kurzfristigen Preisschwankungen bewahrt sie allerdings nicht. In diesem Zusammenhang taucht dann oft die Frage auf: Welcher Preis gilt bei Unterschieden zwischen Anzeigetafel und Zapfsäule?

Täglich schwankende Benzinpreise gehören für Autofahrer zum Alltag. Mehrmals täglich werden die Preise meist nach unten, spät am Abend dann wieder nach oben korrigiert. Das erfolgt nach Informationen des ADAC meist zentral über ein mit den Mineralölgesellschaften verbundenes Computersystem. Dabei kann es dann allerdings vorkommen, dass der Preis an der Anzeigetafel, die bei der Tankstelleneinfahrt ersichtlich ist, erst verzögert angepasst wird.

Preisdifferenzen fallen häufig erst an der Kasse auf

Wird ein Autofahrer vom vermeintlich günstigen Benzinpreis an der Anzeigetafel der Tankstelle angelockt und prüft er beim Griff zur Zapfsäule nicht, ob hier derselbe Literpreis angegeben ist, kann es an der Kasse ärgerlich werden. Denn oftmals erfolgt die Preisanpassung an Zapfsäule und Anzeigetafel nicht zeitgleich. Ist der an der Zapfsäule angegebene Benzinpreis höher, wird der Kunde an der Tankstellenkasse von der zu zahlenden Summe überrascht.

Benzinpreis an der Zapfsäule ist entscheidend

Mit dem Verweis auf den günstigeren Preis an der Anzeigetafel kann der Kunde den zu zahlenden Betrag allerdings nicht senken. Denn entscheidend ist der Preis, den Sie an der Anzeige der Zapfsäule ablesen können, wenn Sie den Zapfhahn in die Hand nehmen. Ein prüfender Blick hierauf kann also niemals schaden. Sind Sie mit dem ausgezeichneten Benzinpreis nicht einverstanden, dürfen Sie nicht tanken und müssen den Weg zu einer anderen Tankstelle in Kauf nehmen.

Weiterhin interessant zu wissen, ist es, dass es zwar zu kurzzeitigen Preisdifferenzen zwischen Anzeigetafel und Zapfsäule kommen kann - während des Tankvorgangs kann Ihnen dann allerdings keine Preiserhöhung drohen. Einmal angefangen zu tanken, zahlen Sie immer den Preis, der zu Beginn des Vorgangs an der Zapfsäule stand.

ADAC fordert gleichzeitige Preisumstellung

Damit ein solches Ärgernis für Autofahrer künftig vermieden wird, fordert der ADAC, dass die Preise an den großen Anzeigetafeln und an den Zapfsäulen immer gleichzeitig umgestellt werden. Das würde eine deutlichere Preisklarheit im Sinne des Verbraucherschutzes schaffen.

Weitere Themen
Benzinpreis: Gilt der Preis an der Zapfsäule oder der Anzeigetafel?