Wer beim Eiskratzen zu viel Kraft walten lässt oder den Kratzer falsch einsetzt, riskiert Schäden an der Scheibe und erlebt nicht selten eine böse Überraschung, wenn die Scheibe endlich frei ist. Hier finden Sie nützliche Tipps, wie Sie den Eisschichten zu Leibe rücken.

Jeder Autofahrer kennt das Problem: Man ist morgens auf dem Weg zur Arbeit spät dran und dann ist auch noch Winter, die Scheiben sind gefroren. Möglichst schnell versucht man dann, das Eis abzukratzen, wofür nicht selten etwas Gewalt nötig ist. Doch wer beim Eiskratzen zu überhastet agiert, kann bleibende Schäden an den Scheiben verursachen.

Schäden durchs Eiskratzen: Seien Sie nicht übereifrig

Durch zu viel Druck und Reibung können sehr schnell kleine Kratzer an den Scheiben entstehen, die sich mit der Zeit vergrößern und die Sicht behindern können. Auch die Sonneneinstrahlung kann bei einer zerkratzten Scheibe stören.

Zurückzuführen sind die Schäden vom Eiskratzen nicht nur auf die Handhabung eines Kratzers, sondern auch auf Schmutzpartikel. Diese wirken beim Entfernen des Eises wie eine Art Schmiergelpapier. Um dem vorzubeugen, ist es ratsam, die Scheiben schon am Vorabend mithilfe der Wischwasseranlage zu reinigen. Das verringert das Risiko um ein Vielfaches, denn der Schmutz bleibt auf sauberen und glatten Flächen schlechter haften.

Eiskratzen: Die Technik ist entscheidend

Gute im Handel erhältliche Eiskratzer sind aus stabilem Kunststoff gefertigt und verfügen über eine glatte Kante für dünne Eisschichten, eine Sägezahnkante für dickere Schichten sowie eine mit Gummi überzogene Kante für einen eventuell entstehenden Wasserfilm. Auf einfachere Billigprodukte sollten Sie verzichten.

Um beim Eiskratzen Schäden zu vermeiden, sollten Sie sich vorsichtig ans Werk machen, auch wenn die Zeit vielleicht drängt. Die beste Methode, das Eis zu entfernen, ist eine waagerechte Vorarbeit mit der geriffelten Seite. Im Anschluss können Sie die glatte Seite senkrecht benutzen, um das Eis vollständig zu entfernen.

Dicke Eisschichten mit Scheibenentfroster bearbeiten

Um widerspenstige Schichten zu entfernen, empfiehlt es sich, auf einen professionellen Scheibenentfroster zurückzugreifen. Diesen sprühen Sie einfach auf die Scheiben und das Eis schmilzt wie von Zauberhand.

Noch besser ist es natürlich, wenn die Scheiben erst gar nicht gefrieren. Zu diesem Zweck können Sie sich im Handel besondere Schutzfolien für die Scheiben besorgen.

Weitere Themen
Eiskratzen im Winter: So vermeiden Sie bleibende Schäden an den Scheiben