Ferienzeit ist Reisezeit - auch an kalten Tagen. Als Autofahrer sollten Sie sich auf einen möglichen Stau im Winter vorbereiten. Denken Sie daran, dass viele Autofahrer zur gleichen Zeit in den Winterurlaub aufbrechen. Hier finden Sie Tipps, wie Sie sich auch bei eisigen Temperaturen warmhalten, sollte der Verkehr auf der Reise zum Erliegen kommen.

Denken Sie vor Ihrer Urlaubsplanung im Winter daran, dass zu bestimmten Zeiten besonders viele Autofahrer unterwegs sind. Extrem voll sind die Autobahnen natürlich zur Weihnachtszeit, wenn Besuche bei der Verwandtschaft anstehen. Ansonsten staut es sich in den Herbst-, Winter- und Frühjahrsferien insbesondere auf dem Weg in beliebte Skigebiete. Planen Sie einen solchen Urlaub, sollten Sie unbedingt ein paar wichtige Utensilien mitnehmen, denn in einem Stau im Winter kann es extrem kalt werden. Dies gilt natürlich auch für sonstige Autofahrten im Winter - im Falle einer Panne sind Sie mit Decken und Co. im Auto ebenfalls gut beraten.

Die richtige Kleidung für lange Autofahrten im Winter

Natürlich ist im Winter ausreichend warme Kleidung empfehlenswert. Denken Sie auch an Handschuhe, Mütze und Schal, um Hände, Ohren und Hals warmzuhalten. Haben Sie die Heizung voll aufgedreht, kann es während der Fahrt allerdings schnell zu warm werden. Daher empfehlen die Experten vom TÜV Süd das sogenannte Zwiebelprinzip. Ziehen Sie mehrere Schichten übereinander an, dann können Sie bei Bedarf etwas ausziehen. Achten Sie insbesondere bei Kleinkindern auf einen ausreichenden Schutz vor Kälte.

Bewegung ist wichtig für den Kreislauf

Geraten Sie in einen Stau im Winter, bleiben Sie am besten im Auto sitzen. Versuchen Sie aber trotzdem, die Arme und Beine nach Möglichkeit ein wenig zu bewegen, damit Ihr Kreislauf in Schwung bleibt. Dann wird Ihnen nicht so schnell kalt. Kritisch wird es übrigens ab einer Körpertemperatur von 34 Grad Celsius. Erste Anzeichen einer Unterkühlung sind Zittern, Gänsehaut und blaue Lippen.

Das sollten Sie für einen Stau im Winter immer dabei haben

Müssen Sie längere Zeit im kalten Auto verweilen, zum Beispiel bei einer Autopanne oder eben bei einem Stau im Winter, kann eine Decke helfen, sich warmzuhalten. Wärme von innen spenden heiße Getränke wie Tee oder Kaffee aus einer Thermoskanne. Sind diese gesüßt, spenden sie gleichzeitig etwas Energie. Darüber hinaus sollten Sie immer ein paar Snacks, idealerweise energiereiche Kost wie Müsliriegel oder belegte Brote, dabei haben. Diese liefern die nötige Energie, sollten Sie einmal länger in der Kälte verweilen müssen.

Weitere Themen
Stau im Winter: So halten Sie sich auch bei eisigen Temperaturen warm