Auf einer Autobahnbaustelle ist das Risiko eines Unfalls besonders hoch. Die Gegebenheiten in diesem Bereich führen dazu, dass bereits eine leichte Unachtsamkeit gravierende Folgen haben kann. Deshalb sollte man dort immer sehr wachsam sein und und sich an bestimmte Regeln halten.

Immer wieder gibt es im Fernsehen und Radio Berichte darüber, dass sich ein Unfall an einer Autobahnbaustelle ereignet hat. Im Bereich einer Autobahnbaustelle ist das Unfallrisiko um ein Vielfaches erhöht, und es sind nicht ausschließlich unerfahrene Fahrer, die in diesen Abschnitten einige Schwierigkeiten haben.

Autobahnbaustelle: Unbedingt die Geschwindigkeit reduzieren

Das oberste Gebot in einer Baustelle lautet, die Geschwindigkeit zu reduzieren. Bereits zwei Kilometer vor der Autobahnbaustelle kündigen Schilder den Beginn des gefahrenträchtigen Abschnitts an. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wird in Schritten reduziert, und es ist dringend angeraten, sich an die Vorgaben zu halten und die Geschwindigkeit ebenso herunterzufahren.

Die Tempobeschränkung auf meistens 80 km/h ist nämlich kein Selbstzweck, sondern dient ihrer Sicherheit und jener der Verkehrsteilnehmer. Wenn Sie mit zu hoher Geschwindigkeit in die Autobahnbaustelle einfahren, könnten Sie ins Schlingern geraten und im schlimmsten Fall die Kontrolle über das Auto verlieren.

Auch im weiteren Verlauf der Baustelle sollten Sie sich dringend an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten und darüber hinaus genügend Abstand zum Vordermann wahren. Konzentrieren Sie sich darauf, dass Auto in der Spur zu halten und lassen Sie sich nicht ablenken. Bereits ein Moment der Unachtsamkeit kann zur Folge haben, dass das Fahrzeug aus der Spur gerät.

Daraus folgt auch, dass sie

Mit Ruhe und Konzentration hält man die Spur

Es bietet sich an, das Auto auf der rechten Spur ruhig, aber konzentriert durch den Baustellenbereich zu steuern. Auch auf der Autobahnbaustelle gilt das Rechtsfahrgebot, die Nutzung des rechten Fahrstreifens ist aber noch aus einem anderen Grund sinnvoll: Meist ist der rechte Streifen breiter als der linke und bietet damit vor allem größeren Fahrzeugen mehr Spielraum. Müssen Sie dennoch auf die linke Spur ausweichen, beispielsweise um ein anderes Auto oder einen Lkw zu überholen, so sollte der Überholvorgang mit äußerster Vorsicht und zügig durchgeführt werden.

Abschließend noch zwei letzte Tipps: Beim Einfahren in die Baustelle sollte man darauf achten, nicht direkt neben einem Lkw einzufahren. Diese brauchen wesentlich mehr Platz, um in die Engstelle zu kommen. Bei der Ausfahrt aus dem Bauabschnitt sollten Sie schnell wieder Tempo aufnehmen, ohne anderen Verkehrsteilnehmern zu dicht aufzufahren.

Weitere Themen
Autobahnbaustelle: So passieren Sie den Baubereich ohne Gefahr