Die meisten Fahrzeugbesitzer fahren mit einem dreckigen Auto in die Waschanlage. Dabei kann die Waschstraße eine günstige und gute Alternative für die Autowäsche sein, hat der ADAC im Waschanlagentest 2013 herausgefunden. Ein paar Tipps sollten Sie aber in beiden Fällen berücksichtigen.

Im groß angelegten Waschanlagentest 2013 hat der ADAC insgesamt 150 Waschanlagen bzw. Waschstraßen in 30 Städten Deutschlands untersucht und bewertet. Im Test wurden die Waschleistung der jeweils günstigsten Autowäsche mit Vorwäsche sowie der Service der Anlage von je zwei unabhängigen Testern beurteilt. Der Testwagen, ein VW Golf 6, wurde zu diesem Zweck mit Testschmutz verunreinigt und das Ergebnis an verschiedenen Flächen des Fahrzeugs untersucht.

Waschstraßen schneiden beim ADAC-Test besser ab

Mit einer Durchschnittsnote von 2,5 schnitten die Waschstraßen im diesjährigen ADAC-Test besser ab als die sogenannten Portalwaschanlagen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,6. Sowohl die Waschleistung als auch der Service und die Sauberkeit der Waschstraßen überzeugte die Tester mehr. Darüber hinaus sind dieselben Leistungen in einer Portalwaschanlage im Schnitt 19 Prozent teurer. Der Weg zu einer etwas weiter entfernten Waschstraße kann sich für Sie also durchaus lohnen.

Tipps für die Autowäsche

Unabhängig davon, ob Sie in eine Waschanlage oder durch eine Waschstraße fahren, sollten Sie einige Tipps berücksichtigen. So rät der ADAC, immer vor und nach der Autowäsche einen prüfenden Blick auf das Fahrzeug zu werfen. Stellen Sie hinterher Schäden fest, die vor der Wäsche noch nicht da waren, sollten Sie dies umgehend dem Anlagenbetreiber melden. Spätere Reklamationen werden zumeist abgewiesen.

Um die Qualität einer Waschanlage einschätzen zu können, reicht es nicht, die Preise oder die Dauer der Wäsche miteinander zu vergleichen. Auch die Sauberkeit der Anlage liefert in der Regel nur bei Waschstraßen Hinweise auf die Reinigungsleistung. Selbst Portalwaschanlagen können nicht immer mit einer ordentlichen Waschleistung überzeugen. Achten Sie bei der Waschanlagenwahl zudem auf das VDA-Gütesiegel. Dieses stellt technische Grundvoraussetzungen sicher, die Beschädigungen des Fahrzeugs verhindern sollen.

Ist Ihr Fahrzeug stark verschmutzt, fahren Sie zu einer Anlage mit manueller Vor- und Nachbehandlung. Denn eine individuelle Vorwäsche sorgte im ADAC-Test für die besten Waschergebnisse.

Weitere Themen
In die Waschanlage oder in die Waschstraße? Tipps für die Autowäsche