Im Frühjahr steht erneut der Reifenwechsel an. Einige Autofahrer verzichten allerdings darauf. Indem sie ihre Winterreifen im Sommer fahren, wollen sie Geld und Mühe sparen. Das kann allerdings gefährlich sein.

Viele Autofahrer sind vom saisonalen Reifenwechsel genervt. In den Werkstätten muss man mitunter lange auf einen Termin warten und die anfallende Arbeitszeit bezahlen. Viele nehmen dies in Kauf, weil sie die Mühe des selbsttätigen Reifenwechsels scheuen oder nicht wissen, wie das funktioniert. Und insbesondere dann, wenn der Kauf eines neuen Reifensatzes kurz bevorsteht, planen manche Autofahrer, ihre alten Winterreifen im Sommer "aufzufahren", bevor es im Winter dann einen neuen Satz gibt. Dass das allerdings keine gute Idee ist, hat der ADAC in einem Test mit Winterreifen im Sommer herausgefunden.

Winterreifen sind auf winterliche Bedingungen spezialisiert

Winterreifen unterscheiden sich von Sommerpneus in der Gummimischung und im Laufflächenprofil. Die insgesamt weicheren Reifen mit tieferen Profilrillen sind auf die Verwendung bei winterlichen Temperaturen sowie bei Schnee, Matsch und Eis ausgelegt. Aufgrund ihrer weicheren Gummimischung verschleißen sie bei warmen Temperaturen schneller als Sommerreifen. Schon aus diesem Grund ist davon abzuraten, Winterreifen im Sommer zu nutzen. Gravierender sind allerdings die schlechteren Fahreigenschaften auf trockener Fahrbahn und bei warmen Witterungsverhältnissen.

ADAC testet Winterreifen im Frühjahr und Sommer

Der Automobilclub hat in einem Test Winterreifen einmal bei frühlingshaften 10 bis 13 Grad und einmal bei sommerlichen 25 bis 30 Grad Celsius auf trockener und nasser Fahrbahn getestet. Das Ergebnis: Auf nasser Fahrbahn konnten Winterreifen auch im Sommer punkten. Gegenüber Sommerreifen zeigten sie keine gravierenden Schwächen in puncto Handling oder Bremsverhalten.

Deutliche Unterschiede förderten jedoch die Tests auf trockener Fahrbahn zutage. Die Winterreifen verursachten einen spürbar längeren Bremsweg bei sommerlichem Wetter und auch das Handling verschlechterte sich leicht. Besonders bemerkbar machte sich dies bei Zuladung von Reisegepäck. Kleine Lenkbewegungen und lang gezogene Kurven waren die Schwachpunkte der Winterreifen im Sommer.

Winterreifen im Winter und Sommerreifen im Sommer

Der ADAC rät daher, vom "Aufbrauchen" der Winterreifen bei Hitze Abstand zu nehmen. Da moderne Reifen speziell auf die jahreszeitlichen Bedingungen ausgelegt sind, gehen Sie nicht nur mit Sommerreifen im Winter, sondern auch mit Winterreifen im Sommer ein Sicherheitsrisiko ein. Wer sich den Reifenwechsel sparen möchte, dem bleibt noch die Alternative, zum Ganzjahresreifen zu greifen.

Weitere Themen
Reifenwechsel: Warum Winterreifen im Sommer keine gute Idee sind