Die theoretische Führerscheinprüfung ist ein unausweichlicher Schritt, wenn Sie die Fahrerlaubnis für Auto, Motorrad und Co. in den Händen halten möchten. Mit einer guten Vorbereitung können Sie die Prüfung ganz entspannt angehen und kommen dem eigenen Führerschein einen Schritt näher.

Bereits während der Unterrichtseinheiten lernen Sie in der Fahrschule die wichtigsten Dinge für das Bestehen der theoretischen Führerscheinprüfung. Dies allein reicht jedoch in der Regel nicht - Sie sollten sich auch außerhalb der Fahrschule mit den Prüfungsfragen beschäftigen. Zu diesem Zweck können Sie das Unterrichtsmaterial direkt vor Ort erwerben, oder es sich aber von einem Bekannten ausleihen. Wichtig ist, dass die Unterlagen auf dem jeweils aktuellsten Stand sind.

Kostenlose Online-Angebote nutzen

Hilfreich ist es auch, wenn Sie die zum Teil kostenlosen Online-Tests zur Übung absolvieren. Kostenfreie Führerscheintests werden im Internet beispielsweise von der "Süddeutschen Zeitung" oder dem Jugendportal des "ADAC" angeboten. In ihnen werden die offiziellen Fragen für die jeweilige Führerscheinklasse verwendet und miteinander kombiniert, sodass Sie sich auf alle relevanten Themenbereiche vorbereiten können. Denn in der theoretischen Führerscheinprüfung erwarten Sie Fragen zu den Regeln der Straßenverkehrsordnung sowie Fragen zum Umweltschutz, zur Gefahrenlehre und zur Fahrphysik.

Das ist am Prüfungstag wichtig

Wenn der große Tag der theoretischen Führerscheinprüfung anbricht, sollten Sie sich nicht verrückt machen. Schauen Sie, dass Sie ausreichend Schlaf finden und ausgeruht - vor allem aber rechtzeitig - am Prüfungsort erscheinen. Wichtig: In vielen Fällen ist es notwendig, dass Sie dem anwesenden Sachverständigen eine Bescheinigung Ihrer Fahrschule vorlegen, dass Sie an den erforderlichen Theoriestunden teilgenommen haben. Unbedingt mitbringen sollten Sie auch Ihren Personalausweis oder einen Reisepass, da der Sachverständige eine Personenkontrolle vornimmt.

So läuft die theoretische Führerscheinprüfung ab

Sind alle Formalia geklärt, werden Sie die theoretische Führerscheinprüfung an einem Computer ablegen. Hier werden Ihnen 30 Multiple-Choice-Fragen gestellt, in denen Sie 110 Punkte erlangen können - ausgenommen ist hier die Prüfung für den Mofa-Schein, bei der andere Vorgaben gelten. Insgesamt dürfen Sie maximal zehn Fehlerpunkte ansammeln, ansonsten fallen Sie durch die theoretische Prüfung.

Sobald Sie damit angefangen haben, die Fragen zu beantworten, gilt: Bleiben Sie ruhig und konzentriert. Lesen Sie sich die Fragen aufmerksam durch und stellen Sie schwere Aufgaben zunächst hintenan - diesen können Sie sich dann am Ende der Prüfungszeit noch einmal zuwenden. Und wenn es nicht klappt: Das Durchfallen ist keine Schande. Beraten Sie sich mit dem Sachverständigen sowie Ihrem Fahrerlehrer und beantragen Sie nach erneuter Vorbereitung einen weiteren Termin für die theoretische Führerscheinprüfung. Dieser darf frühestens 14 Tage nach der ersten theoretischen Prüfung stattfinden.

Weitere Themen
Theoretische Führerscheinprüfung: Die richtige Vorbereitung auf den Test